Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke

Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke

Baumstamm-Wurf auf A45: "Versuchter Mord"

Aßlar - Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Samstag kurz hinter dem Kreuz Wetzlar (Hessen) von einer Autobahnbrücke ein großes Holzstück auf die A45 geworfen. Es kam zu einem schweren Unfall.

Ein 34 Jahre alter Autofahrer rammte den etwa einen Meter langen und 30 Zentimeter dicken Stamm, kam von der Fahrbahn ab und musste von der Feuerwehr schwer verletzt aus seinem Wagen befreit werden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mordes, wie ein Sprecher der Polizeidirektion Lahn-Dill in Dillenburg am Samstag mitteilte. Der Autofahrer brach sich die Schulter, erlitt ein Halswirbeltrauma und Prellungen.

Der Täter hatte das Holzteil kurz nach Mitternacht von der Brücke direkt vor das Auto geworfen, wie Zeugen der Polizei berichteten. Die Polizei fahndete zunächst vergeblich nach dem Unbekannten. Dabei war ein Hubschrauber im Einsatz. Der Stamm soll untersucht werden, auch um DNA-Spuren zu sichern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
Unsere Nachrichten-App für iOS und Android bekommt ein großes Update. Diese Änderungen sind für Sie besonders wichtig.
Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
Urteil im Kölner Hells-Angels-Prozess erwartet
Gegen sechs Männer soll im Kölner Hells Angels-Prozess jetzt das Urteil fallen. Der ursprüngliche Vorwurf des versuchten Mordes war fallengelassen worden - Teil eines …
Urteil im Kölner Hells-Angels-Prozess erwartet
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben
Auch Jahrzehnte nach seinen Taten gilt Sektenführer Charles Manson als einer der berüchtigtsten Mörder der USA. Seine Anhänger töteten unter anderem die hochschwangere …
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben
Retter empfangen Geräusche: Ist es das vermisste U-Boot?
Rettungsschiffe haben Geräusche empfangen, die von dem seit Mittwoch verschollenen argentinischen U-Boot abgegeben worden sein könnten.
Retter empfangen Geräusche: Ist es das vermisste U-Boot?

Kommentare