+
Auf dem Petersplatz in Rom ist am Freitagabend der aus Bayern stammende Weihnachtsbaum erleuchtet worden.

In Rom

Bayerischer Christbaum leuchtet auf dem Petersplatz

Rom - Auf dem Petersplatz in Rom ist am Freitagabend zum ersten Mal der aus Bayern stammende Weihnachtsbaum erleuchtet worden. Das Vatikanfernsehen CTV zeigte Live-Bilder, wie die 25 Meter hohe Fichte neben der Krippe aus der italienischen Region Trient strahlte.

Im Hintergrund leuchtete wie jede Nacht die mit Scheinwerfern angestrahlte Fassade des Petersdoms. Etwas im Dunkeln blieb der riesige Obelisk im Zentrum des Petersplatzes.

Papst Franziskus hatte am Mittag im Vatikan Vertreter der Gemeinden Hirschau, Schnaittenbach und Freudenberg empfangen, die in diesem Jahr den Weihnachtsbaum gestiftet haben. Mit dabei waren auch Vertreter aus Trient.

„Die Krippe erinnert uns daran: Wegen seiner großen Barmherzigkeit ist Gott zu uns herabgestiegen, um beständig bei uns zu bleiben“, sagte Franziskus. Die Krippe sage außerdem, dass Gott sich niemals mit Gewalt aufzwinge. „Gott liebt nicht die gewaltigen Revolutionen der Mächtigen der Geschichte und benutzt nicht den Zauberstab, um die Situationen zu verändern. Stattdessen macht er sich klein, wird ein Kind, um uns mit Liebe anzulocken“, betonte der Papst.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Wien/Bozen - Neue Erkenntnisse zum Gletschermann Ötzi. Sein Mageninhalt wurde analysiert: Die letzte Mahlzeit des „Iceman“ war wohl eine kulinarische Köstlichkeit.
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil
Hamburg - Ein neun Monate altes Mädchen stirbt in Hamburg – zum Todeszeitpunkt ist das Kind stark unterernährt. Fast acht Jahre später fällt im Prozess ein überraschend …
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil

Kommentare