In Bayern geklaut - in Lübeck aufgetaucht

Lübeck/Nördlingen - Die Lübecker Polizei hat einen in Nördlingen (Landkreis Donau-Ries) gestohlenen Rettungswagen des Bayerischen Roten Kreuzes sichergestellt.

Passanten war das Fahrzeug bereits am Montagabend in der Nähe des Lübecker Güterbahnhofes aufgefallen. Erst wenige Stunden zuvor hatten Mitarbeiter des Roten Kreuzes in der nordschwäbischen Gemeinde festgestellt, dass der Wagen aus einer verschlossenen Garage verschwunden war. Die Hintergründe seien noch völlig unklar und auch ziemlich rätselhaft, sagte ein Sprecher der Polizei in Nördlingen am Freitag.

Die Garage soll nach Aussagen von Mitarbeitern verschlossen gewesen sein, es gab jedoch keine Aufbruchspuren. Der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag zitierte am Freitag in seiner Online-Ausgabe den Leiter des Rettungsdienstes des Kreisverbandes Oberschwaben mit den Worten, der Wagen sei zunächst nicht vermisst worden, weil die betroffene Rettungswache nicht täglich besetzt sei. Erst als das Fahrzeug für den Einsatz bei einem Halbmarathon am Wochenende gebraucht wurde, sei der Diebstahl aufgefallen.

Jetzt steht der Rettungswagen aus Nördlingen auf dem Hof der Polizeidirektion Lübeck. Deren Sprecher sagte, die Spurensicherung werde ihn gründlich unter die Lupe nehmen, bevor ihn die Bayern abholen könnten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare