+
Beachvolleyball steht für Party, Spaß und gute Laune. Trotzdem sollten Sie den Sport nicht unterschätzen. Er verlangt vollen Körpereinsatz.

Beachvolleyball – sexy Fitnessprogramm mit Spaßgarantie

Beachvolleyball ist mehr als ein lustiges Urlaubsspiel mit Meerblick: Das Baggern und Pritschen im heißen Sand bringt nicht nur Spaß, sondern trainiert Ihren ganzen Körper und macht Sie so sexy wie keine andere Sportart.

Nichts ist so erotisch wie Baggern und Pritschen am Meer, so das Ergebnis einer Umfrage des Kondomherstellers Durex. 32 Prozent der Befragten wählten Beachvolleyball auf Platz eins der sexy Sportarten. Doch nicht nur die knappen Outfits machen den Reiz der Sportart aus. Beachvolleyball vermittelt ein positives Lebensgefühl. Das Spielen im Sand bringt Spaß, Sie lernen neue Leute kennen und fühlen sich wie im Urlaub.

Spielanleitung für Beachvolleyball

Das Prinzip des Beachvolleyball-Spiels ist einfach: Auf einem 16 mal acht Meter großen Feld, in dessen Mitte ein Netz aufgespannt ist, versuchen zwei Mannschaften, den Ball auf den Boden der gegnerischen Hälfte zu platzieren. Dabei darf der Ball auf jeder Seite des Netzes dreimal berührt werden, allerdings nicht zweimal hintereinander vom gleichen Spieler. Jeder Ballwechsel führt zum Punktgewinn. Erreicht eine Mannschaft 21 Punkte, hat sie den Satz gewonnen. Insgesamt gibt es zwei Gewinnsätze. Bei einem Unentschieden folgt ein dritter Satz, dieser endet bei 15 Punkten.

Mit welchem Körperteil Sie den Ball spielen, ist grundsätzlich egal. Arme und Hände ermöglichen ein präzises Ballzuspiel. Dabei unterscheidet man drei Grundtechniken beim Beachvolleyball: Baggern, Pritschen und Schlagen.

Beachvolleyball als Fitnessprogramm

Beachvolleyball macht nicht nur Spaß, sondern bringt Ihren Körper auch spielend in Topform. Die Sportart birgt eine hohe Belastungsintensität, weil Sie in kürzester Zeit unterschiedliche Bewegungsmuster ausführen müssen: springen, rennen, hechten. Das verlangt Ihrem Köper einiges ab:

  • Ganzheitliches Krafttraining: Die kurzen Antritte auf dem weichen Boden kosten viel Kraft und beanspruchen vor allem die Waden und Oberschenkel. Ihre Arme und Schultern werden bei den Ballannahmen und Aufschlägen trainiert. Die Rumpfmuskulatur sorgt dafür, dass Sie im Sand das Gleichgewicht bewahren.
  • Konzentration und Koordination: Fehler können Sie auf dem weichen Untergrund schlechter ausgleichen. Das verlangt Spielintelligenz, Konzentration und Präzision bei einzelnen Aktionen. Profis stimmen deshalb ihre Spielzüge aufeinander ab, indem sie lautlos kommunizieren. Dazu verwenden sie eine spezielle Beachvolleyball-Zeichensprache.
  • Herz-Kreislauf-Training: Während eines Beachvolleyball-Spiels liegt die durchschnittliche Herzfrequenz bei 140 Schlägen pro Minute. Dieser Pulsbereich ist ideal für die Fettverbrennung und hilft Ihnen beim Abnehmen.
  • Sanftes Training: Der Sand dämpft die Landung nach dem Sprung. Ihre Knie und Ihr Rücken werden entlastet, weil der weiche Boden einen großen Teil der Energie abfedert.

Beachvolleyball-Tipps für Anfänger:

Damit der Spaß beim Volleyball-Spiel nicht getrübt wird, sollten Sie einige Dinge beachten:

  • Jeder Sonnenbrand steigert das Hautkrebsrisiko. Achten Sie deshalb beim Beachvolleyball immer auf ausreichenden Sonnenschutz: Sonnencreme und eine Kopfbedeckung sind Pflicht. Eine Sonnenbrille verhindert zudem, dass bei einem wilden Ballwechsel Sand ins Auge spritzt.
  • Im Sand können sich Muscheln, Steinchen und Scherben verstecken, an denen Sie sich leicht verletzen können. Schmutz in der Wunde führt schnell zu Entzündungen. Inspizieren Sie deshalb vor Spielbeginn gründlich das Feld.
  • Auf dem unebenen Boden kann es schnell passieren, dass Sie stolpern und sich den Knöchel verstauchen oder sogar ein Band reißen. Minimieren Sie das Verletzungsrisiko, indem Sie sich vor Spielbeginn gut aufwärmen und dehnen. Ebnen Sie gegebenenfalls größere Mulden oder Vertiefungen im Sand.
  • Sorgen Sie rechtzeitig für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Wer erst trinkt, wenn der Durst kommt, hat bereits ein Flüssigkeitsdefizit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare