Beamter inhaftiert, weil er nicht an Gott glaubt

Padang - Wegen blasphemischer Äußerungen im Internet ist am Freitag ein Beamter in Indonesien festgenommen worden. Der 31-Jährige hatte auf Facebook einen atheistischen Eintrag veröffentlicht.

Auf der sozialen Internet-Plattform hatte er geschrieben: „Gott existiert nicht“, teilte die Polizei mit. Die Äußerungen hatten in der Provinz West Sumatra einen Aufschrei der Empörung ausgelöst. Auf dem Weg zur Arbeit war der Mann von einer aufgebrachten Menge angegriffen worden.

Die peinlichsten Facebook-Pannen der Welt!

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Sollte er wegen Gotteslästerung verurteilt werden, drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft. Indonesien erlaubt zwar die Praktizierung von fünf weiteren Religionen neben dem Islam. Atheismus jedoch ist illegal.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
Eine Frau wird vermisst. Die Polizei verdächtigt den Ehemann, seine Frau getötet zu haben. Jetzt wird die Leiche der Vermissten gefunden - in Plastik verschnürt im …
Vermisste Frau (41): Leiche in Plastikfolie verpackt gefunden
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Ein zwölf Jahre alter Junge ist am Dienstag beim Schwimmunterricht tödlich verunglückt. Zwei Mitschülerinnen fanden ihn leblos am Beckenrand.
12-jähriger Schüler stirbt beim Schwimmunterricht
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt
Ein voll besetzter Schulbus kommt östlich von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei lobt die …
Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt
Papst Franziskus bittet um Verzeihung wegen Kinderschändung
Der angerichtete Schaden sei nicht wieder gutzumachen, sagt der Papst zu den Sexualverbrechen eines chilenischen Priesters. Bei einer Messe ruft er zu einem aktiveren …
Papst Franziskus bittet um Verzeihung wegen Kinderschändung

Kommentare