Herrenloses Gepäckstück sorgt für Aufregung: Teile des Hauptbahnhofs abgesperrt

Herrenloses Gepäckstück sorgt für Aufregung: Teile des Hauptbahnhofs abgesperrt

Uni Bremen

Behörde genehmigt weitere Affenversuche

Bremen - Die Universität Bremen kann ihre umstrittenen Affenversuche weitere drei Jahre fortsetzen.

Die Bremer Gesundheitsbehörde genehmigte am Freitag einen entsprechenden Antrag, wie die Uni mitteilte. 2008 hatte sich das Gesundheitsressort noch geweigert, die 1998 erteilte Genehmigung zu verlängern. Daraufhin begann ein juristisches Tauziehen - letztlich musste die Politik die Versuche erlauben.

Die Bremer Wissenschaftler unternehmen neurologische Forschungen an Makaken. Gegenwärtig gebe es für die Tierversuche keine Alternative, sagte der Beauftragte des Uni-Rektorats für Makakenversuche, Professor Reinhard Fischer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todesstrafe gegen deutsche IS-Anhängerin im Irak aufgehoben
Die deutsche IS-Anhängerin Lamia K. ist von einem irakischen Gericht eigentlich zum Tode verurteilt worden. Doch nun wurde ihre Strafe noch einmal umgewandelt. 
Todesstrafe gegen deutsche IS-Anhängerin im Irak aufgehoben
Forscher finden so viel Mikroplastik in der Arktis wie nie
Plastik ist aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Und es ist mittlerweile überall zu finden: Selbst in der Arktis haben Forscher eine hohe Konzentration winziger …
Forscher finden so viel Mikroplastik in der Arktis wie nie
Großeinsatz! Mann wollte mit weißem Pulver in Gerichtssaal
Feuerwehr und Polizei sind am Landgericht Köln in Großeinsatz. Ein Mann hatte am Dienstag weißes Pulver in einem Gerichtssaal verteilt. Noch ist unklar, ob es sich um …
Großeinsatz! Mann wollte mit weißem Pulver in Gerichtssaal
Lieferwagen rast in Menschenmenge in Toronto - zehn Tote und viele Verletzte
Auch Stunden später gibt die Bluttat Rätsel auf. Warum steuert ein 25-Jähriger seinen Lieferwagen auf einen Gehweg, mäht wahllos Passanten um - und fordert die Polizei …
Lieferwagen rast in Menschenmenge in Toronto - zehn Tote und viele Verletzte

Kommentare