+
Sie war die Komplizin des Kinderschänders Marc Dutroux: Michelle Martin.

Belauscht: Dutroux' Ex-Frau klagt an

Namur - Die Ex-Frau und Komplizin von Mädchenmörder Marc Dutroux hat Klage wegen Veröffentlichung persönlicher Details eingereicht. Zuvor hatte sich Michelle Martin mit dem Vater eines Opfers getroffen.

Michelle Martin hatte sich am vergangenen Freitag im Beisein von Vermittlern zu einem vertraulichen Gespräch mit Jean-Denis Lejeune getroffen, dem Vater eines der Opfer. Am nächsten Tag waren Einzelheiten der Begegnung bei einer belgischen Regionalzeitung nachzulesen. Lejeune erhob ebenfalls Klage bei der Staatsanwaltschaft in Namur, wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete.

„Mein Klient, ebenso wie der Beistand von Michelle Martin, hat es nicht für angebracht gehalten, den Inhalt der Klage offenzulegen“, sagte Lejeunes Anwalt Georges-Henri Beauthier gegenüber Belga.

Einem der beiden Mediatoren soll nach Darstellung seines Kollegen während des mehrstündigen Gesprächs das Handy auf den Boden gefallen sein. Er habe angeblich nicht bemerkt, dass das Gerät den jüngsten Anrufer zurückrief - einen Journalisten der Regionalzeitungsgruppe „Sudpresse“. Das Blatt wollte diese Version der Ereignisse nicht bestätigen, sprach in einer Stellungnahme aber von einer „internen Quelle bei dem Treffen“.

Michelle Martin war im August nach 16 Jahren aus dem Gefängnis in ein Nonnenkloster im Ort Malonne entlassen worden. Als Mittäterin von Marc Dutroux war sie zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Dutroux entführte und vergewaltigte in den 90er Jahren sechs Mädchen und junge Frauen. Vier von ihnen starben. Dutroux selbst soll lebenslang hinter Gittern bleiben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
In China hat eine kriminelle Bande zehntausende Giftspritzen verkauft, um Hunde auf der Straße zu töten und sie zum Verzehr zu verkaufen.
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren …
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich

Kommentare