1 von 32
SehePlatz 1: Der Kölner Dom. Er ist mit 157,38 Metern das zweithöchste Gotteshaus Europas und das dritthöchste der Welt.
2 von 32
Die Kathedrale stand früher an der nördlichen Stadtgrenze Kölns 17 Meter über dem Fluss.
3 von 32
Platz 2: Brandenburger Tor. Dieses Bauwerk steht am Pariser Platz in Berlin Mitte und wurde von 1788 bis 1791 auf Befehl des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II. gebaut.
4 von 32
Das Brandenburger Tor bei der Einheitsfeier zum zwanzigsten Jubiläum des Mauerfalls im Jahr 2009.
5 von 32
Platz 3: Dresdner Frauenkirche. Die Frauenkirche ist ein barockes Bauwerk und der Monumentalbau, der den Dresdner Neumarkt prägt. Sie ist das architektonisch reizvollste Gotteshaus Europas.
6 von 32
Bei Nacht. Die Frauenkirche wurde im zweiten Weltkrieg Opfer von Bomben und Feuer und stürzte in sich zusammen. In der DDR diente die Ruine als Mahnmal gegen Krieg und Zerstörung.
7 von 32
Platz 3: Das Schloss Neuschwanstein und die Dresdner Frauenkirche teilen sich Platz 3. König Ludwig II. von Bayern ließ das Schloss im Allgäu bei Füssen 1869 bauen.
8 von 32
Ein Märchenschloss. Es gilt als Sinnbild der Romantik und soll in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen werden.

Die beliebtesten deutschen Sehenswürdigkeiten 2009

Sehen Sie hier die beliebtesten deutschen Sehenswürdigkeiten 2009? Gewählt haben 2500 Internetnutzer in einer Onlineumfrage des Deutschen Tourismusverbandes.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um
Eigentlich soll es schnell gehen - schnell in eine Hamburger Klinik zur Entbindung. Doch dann kracht es und der Rettungswagen liegt auf der Seite.
Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Den zwölf Jungen aus der thailändischen Höhle geht es nach der Rettung immer besser. Jetzt wollen sie nach Hause - und dann auch bald in Ausland. Nicht sicher, ob jeder …
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan
Okayama (dpa) - Die Zahl der Todesopfer nach den Überschwemmungen im Westen Japans ist auf 200 gestiegen. Wie örtliche Medien weiter berichteten, werden noch immer …
Bereits 200 Todesopfer nach Überschwemmungen in Japan
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu
Die Situation in den Überschwemmungsgebieten in Japan ist weiter dramatisch. Noch immer werden Dutzende Menschen vermisst, während die Zahl der Todesopfer weiter steigt. …
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.