+
Dieses Bild aus dem Jahr 2001 zeigt Papst Johannes Paul II. bei einer Messe im Petersdom. Links steht Kardinal Joseph Ratzinger, heute Papst Benedikt XVI.

Papst wird Johannes Paul II. selig sprechen

Rom - Papst Benedikt XVI. will seinen Vorgänger am 1. Mai seligsprechen. Johannes Paul II. soll ein Wunder vollbracht haben.

Papst Benedikt XVI. will seinen Vorgänger Johannes Paul II. am 1. Mai seligsprechen. In einem Dekret bestätigte das katholische Kirchenoberhaupt am Freitag ein Wunder, das Johannes Paul II. zugeschrieben wird. Er soll eine französische Nonne von der Parkinson-Krankheit geheilt haben. Zu der Zeremonie werden Hunderttausende Pilger in Rom erwartet.

Für eine Seligsprechung muss ein Wunder nachgewiesen werden, für eine Heiligsprechung zwei. Nachdem 2005 bei der Beerdigung von Johannes Paul II. Forderungen nach einer baldigen Heiligsprechung laut geworden waren, hat Papst Benedikt XVI. dem Prozedere Priorität eingeräumt. Johannes Paul II. gilt als einer der beliebtesten Päpste der Kirchengeschichte.

Detaillierte Untersuchung des Lebens von Johannes Paul II.

Benedikt XVI. hatte nach dem Tod seines Vorgängers auf die übliche fünfjährige Wartezeit vor Einleitung des Seligsprechungsprozesses verzichtet, jedoch auf einer detaillierten Untersuchung des Lebens von Johannes Paul II. bestanden.

Eine Kommission aus Ärzten und Theologen, Kardinälen und Bischöfen bestätigte nun, dass der polnische Papst Schwester Marie Simon Pierre mit seinen Fürbitten geheilt habe. Die Frau habe sich wegen der Parkinson-Krankheit kaum noch bewegen können. Zwei Monate nach dem Tod von Johannes Paul II. erklärte sie, sich wie neugeboren zu fühlen. Die Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse erklärte am Freitag, es gebe keine wissenschaftliche Erklärung für die Genesung der französischen Nonne.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe
Mehrere Polizeiwagen werden in Berlin mit Steinen attackiert - das Social-Media-Team der Polizei antwortet mit einer Botschaft im Netz.
Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe
Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen
Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. „In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen“, …
Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen
Tornados töten 18 Menschen im US-Süden
Washington - Bei den verheerenden Tornados sind am Wochenende allein im US-Staat Georgia mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.
Tornados töten 18 Menschen im US-Süden
Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen
München - Es ist ein erschreckender Trend: Drogendelikte an Schulen nehmen in vielen Bundesländern deutlich zu. Tausende Projekte warnen vor den Folgen. Doch die …
Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Kommentare