Tragisches Unglück in den Allgäuer Alpen

Deutscher Bergsteiger stürzt in den Tod

Bregenz - Ein 30-Jähriger aus Heidelberg ist beim Bergsteigen im Kleinwalsertal in den Allgäuer Alpen ums Leben gekommen. Weil ein Felsblock abbrach, stürzte der Mann 100 Meter in die Tiefe.

Der 30-Jährige war am Freitag mit zwei Begleitern in den Allgäuer Alpen in Mittelberg im Kleinwalsertal unterwegs, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Am Nachmittag stieg er als Erster der Gruppe ab. Als er sich 200 Meter unterhalb des Gipfels beim Einstieg in eine Steilpassage an einem Felsblock festhalten wollte, brach dieser ab und der Mann fiel - sich mehrmals überschlagend - 100 Meter in die Tiefe. Dabei erlitt er tödliche Kopfverletzungen, berichtet die österreichische Nachrichtenseite vol.at.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asylantrag abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Nach dem Gewinn des Silbernen Bären bei den Filmfestspielen in Berlin beantragte der Schauspieler Nazif Mujic Asyl in Deutschland. Der Antrag wurde abgelehnt - nun ist …
Asylantrag abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung
Rund 40.000 Anschlüsse in den Berliner Stadtteilen Zehlendorf, Wilmersdorf und Steglitz hatten am Sonntag keinen Anschluss an TV, Internet und Festnetz-Telefon. …
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung
Nachhilfelehrer wollte am Valentinstag mit Mädchen auf Hotelzimmer - und tappte in Falle
Die Falle schnappte zu: Die New Yorker Polizei konnte nun einen 59 Jahre alten Mann festnehmen. Der Nachhilfelehrer aus Long Island steht im Verdacht, pädophil zu sein.
Nachhilfelehrer wollte am Valentinstag mit Mädchen auf Hotelzimmer - und tappte in Falle
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Ein Mercedes fuhr mitten in den Drive-In-Schalter der Bäckerei Kolb. Der Fahrer hatte Gas und Bremse verwechselt. Nun reagierte die Firma auf das Missgeschick - mit …
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion