Bergsteiger überlebt 300-Meter-Absturz

Glasgow/London - Großes Glück, starke Nerven: Ein 35 Jahre alter Bergsteiger hat in den schottischen Highlands einen Absturz aus 305 Metern Höhe wie durch ein Wunder überlebt.

Als der von seinem Begleitern gerufene Rettungshubschrauber ankam, hatte der Mann sich gerade wieder aufgerappelt und studierte eine Landkarte. “Als wir hörten, wo er abgestürzt ist, dachten wir sofort ans Schlimmste“, sagte Tim Barker von der Rettungscrew.

Das Gelände unterhalb des Gipfels des 1094 Meter hohen Berges Sgurr Choinnich Mor ist extrem steil und trotz einer dicken Schneedecke sehr felsig. Die Hubschrauberbesatzung hatte schon beim Anflug Teile der Ausrüstung des Kletters gesichtet. “Als wir ihn stehen sahen, dachten wir: “Das kann gar nicht sein““, sagte Barker. “Über ihm waren drei völlig zerklüftete Felswände“. Außer ein paar Blutergüssen und Schürfwunden sowie einer leichten Verletzung an der Brust sei dem Mann aber nichts passiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drogentest falsch verstanden: Mann (28) füllt Urinbecher mit ekliger Alternative
Durch zu hohes Tempo fiel ein Transporter-Fahrer der Polizei auf der Autobahn auf. Das mit dem Pipi-Becher für den Drogentest hatte er dann aber ganz falsch verstanden.
Drogentest falsch verstanden: Mann (28) füllt Urinbecher mit ekliger Alternative
Frau verliert Autoreifen und rammt Betonpfeiler - dann legt sie noch die A3 lahm
A3 bei Obertshausen: Eine Frau hat durch ihre Fahrweise auf der A3 viel Aufmerksamkeit erregt. Schließlich musste die Polizei eingreifen.
Frau verliert Autoreifen und rammt Betonpfeiler - dann legt sie noch die A3 lahm
Dortmund: Rapper 18 Karat nach Festnahme wieder frei - Bandidos-Schießerei bleibt ein Rätsel
Der Dortmunder Rapper 18 Karat soll etwas mit der Bandidos-Schießerei zutun haben. Nach der Festnahme ist er jetzt wieder auf freien Fuß.
Dortmund: Rapper 18 Karat nach Festnahme wieder frei - Bandidos-Schießerei bleibt ein Rätsel
Mann knackt 3,2-Millionen-Euro-Jackpot, doch Lotto verweigert Auszahlung - wegen dieser Regel
Das ist richtig bitter: Obwohl ein 71-Jähriger den Lotto-Jackpot geknackt hat, bekommt er wegen eines Gesetzes keinen Cent seines Gewinns ausgezahlt. 
Mann knackt 3,2-Millionen-Euro-Jackpot, doch Lotto verweigert Auszahlung - wegen dieser Regel

Kommentare