+
Am Schrankogel fiel der 70-Jährige in eine Gletscherspalte. Retter konnten ihn nach sechs Tagen befreien.

Mann überlebt eine Woche in Gletscherspalte

Wien/Innsbruck - Für seine Retter ist es ein kleines Wunder: Ein deutscher Bergsteiger überlebt sechs Tage in einer Gletscherspalte in den Alpen.

Ein deutscher Bergsteiger hat sechs Tage in einer Gletscherspalte in den österreichischen Alpen überlebt. Der 70-jährige Mann aus Schmidmühlen (Kreis Amberg-Sulzbach) in Bayern sei bei seiner Rettung am Dienstag nur leicht verletzt, aber unterkühlt und erschöpft gewesen, sagte der Alpinpolizist Hansjörg Knoflach der Nachrichtenagentur dpa. Er hatte den Mann am Mittag selbst mit Kollegen per Flaschenzug aus der rund 20 Meter tiefen Spalte geborgen.

Der Mann, der allein unterwegs war, sei vergangenen Mittwoch um 7.30 Uhr von der Hütte Westfalenhaus in den Stubaier Alpen in Tirol Richtung Gletscher gestartet, bestätigte der Hüttenwirt der dpa. Auf einer Höhe von etwa 3000 Metern fiel er in die Spalte am Tiroler Schrankogel. Sogenannter Sulzschnee, der bereits mehrfach angetaut und wieder gefroren ist, habe die Spalte überdeckt, sagte der Polizist. Als vermisst gemeldet wurde der Mann nach Angaben der Polizei nie.

Es sei extrem ungewöhnlich, so lange in einer Spalte zu überleben, sagte Knoflach. “Das ist ein Riesenglück.“ Die Schilderung des Mannes sei glaubwürdig. Weil Sommer ist, habe der 70-Jährige herabtropfendes Wasser trinken können.

Drei andere Bergsteiger hörten dann am Dienstagvormittag zufällig seine Hilfeschreie. Sie lokalisierten ihn in der Spalte und alarmierten die Einsatzkräfte. Ein Hubschrauber brachte den Mann nach seiner Bergung in eine Klinik in Innsbruck.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Australier entkommt Hai im offenen Meer
Haiattacken vor Australien nehmen wieder vermehrt zu. Diese Erfahrung musste auch ein Australier machen, der abgetrieben wurde und plötzlich einen vier Meter langen Hai …
Australier entkommt Hai im offenen Meer
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben
Antananarivo (dpa) - Die Zahl der Toten durch den jüngsten Ausbruch der Pest auf Madagaskar ist auf 107 gestiegen. Mehr als 1100 Menschen hätten sich mit der Krankheit …
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben
Nahles und Barley prangern Sexismus an
Am Anfang waren die Missbrauchsvorwürfe gegen Hollywood-Mogul Harvey Weinstein. Darauf folgte die "#MeToo"-Debatte, in der Frauen in aller Welt von negativen Erfahrungen …
Nahles und Barley prangern Sexismus an
19-Jähriger stirbt bei Sturz von Autobahnbrücke
Im niedersächsischen Landkreis Schaumburg wird einem 19-Jährigen auf der Autobahn übel. Er übergibt sich - und stürzt anschließend 25 Meter in die Tiefe.
19-Jähriger stirbt bei Sturz von Autobahnbrücke

Kommentare