+
Tote Pottwale liegen im Wattenmeer vor dem Kaiser-Wilhelm-Koog. Insgesamt acht junge Bullen verendeten rund zwei Kilometer vor der Küste Dithmarschens. 

Tote Pottwale aus dem Watt werden geborgen

Kaiser-Wilhelm-Koog - Die Bergung der acht im Wattenmeer der Nordsee entdeckten Pottwalkadaver soll heute beginnen. 

Am Vortag hatte das Wetter nicht mitgespielt: Ein böiger Westwind trieb das Wasser an die Küsten. Somit war der Wasserstand auch bei Ebbe zu hoch für die Bergungsfahrzeuge. Für Schiffe wiederum war der Wasserpegel rund um den Fundort der Tiere auch bei Flut zu flach. 

Ein Spaziergänger hatte die Meeressäuger am Sonntagabend rund zwei Kilometer vor Kaiser-Wilhelm-Koog in Schleswig-Holstein entdeckt. Es ist der größte je in dem Bundesland gemachte Fund von Pottwalen.

Zahl der gestrandeten Pottwale auf 10 gestiegen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare