Zusammenarbeit wird verstärkt

Baden-Württemberg und Bayern vereint gegen Einbrecher

Ulm - Baden-Württemberg und Bayern stärken einem Zeitungsbericht zufolge ihre Zusammenarbeit im Kampf gegen Einbrecher.

Noch im Juli wollen die Sicherheitsbehörden der Länder relevante Ermittlungsdaten austauschen, wie die „Südwest Presse“ (Mittwoch) berichtete. Geplant seien auch länderübergreifende Kontrollaktionen auf Autobahnen. Auf insgesamt sieben Bereiche der Kooperation hätten sich die Spitzen der Polizei und der Landeskriminalämter bei einem geheimen Treffen in Kißlegg im Allgäu verständigt. Am 24. Juli sollen der baden-württembergische Innenminister Reinhold Gall (SPD) und sein bayerischer Kollege Joachim Herrmann (CSU) in Stuttgart die Kooperationsvereinbarung unterzeichnen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Rauschgift-Kriminalität an Schulen
Es ist ein erschreckender Trend: Drogendelikte an Schulen nehmen in vielen Bundesländern deutlich zu. Tausende Projekte warnen vor den Folgen. Doch die …
Immer mehr Rauschgift-Kriminalität an Schulen
Tornados töten 18 Menschen im US-Süden
Washington (dpa) - Bei den verheerenden Tornados sind am Wochenende allein im US-Staat Georgia mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Das teilten die Behörden am …
Tornados töten 18 Menschen im US-Süden
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden

Kommentare