Bericht: Deutsche GSG-9 in Libyen im Einsatz

Hamburg - Nach Medienformationen soll die Eliteinheit der Bundespolizei in der Rebellenhochburg Bengasi im Einsatz sein. Wen die GSG-9 in Libyen schützen soll:

Die deutsche Spezialeinheit GSG-9 ist nach Informationen des Nachrichtenmagazins Der Spiegel derzeit in Libyen im Einsatz. Die Elitepolizisten der Bundespolizei seien zum Schutz deutscher Diplomaten entsandt worden, berichtete das Magazin vorab.

Rebellen in Libyen: Sie kämpfen gegen Gaddafi

Rebellen in Libyen: Sie kämpfen gegen Gaddafi

Die Beamten hätten die Sicherheitsberatung des deutschen Verbindungsbüros in der Rebellenhochburg Bengasi übernommen, das Außenminister Guido Westerwelle (FDP) im Mai habe einrichten lassen.

2005 sei eine private deutsche Sicherheitsfirma mit ehemaligen GSG-9-Angehörigen bereits in Libyen tätig gewesen. Sie habe damals kurzzeitig libysche Sicherheitskräfte im Anti-Terror-Kampf ausgebildet. Der Bundesnachrichtendienst (BND) sei über den Einsatz informiert gewesen, schreibt das Magazin.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare