Wankende Gebäude

Erdbeben der Stärke 5,3 erschüttert Südosten von Südkorea

Seoul - Ein Erdbeben der Stärke 5,3 hat nach südkoreanischen Medienberichten den Südosten des Landes erschüttert.

Das Epizentrum habe acht Kilometer südlich der Stadt Gyeongju gelegen, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Montag unter Berufung auf den staatlichen Wetterdienst. Gebäude in der betroffenen Gegend hätten gewankt. Angaben über Schäden gab es zunächst nicht. Die US-Erdbebenwarte USGS sprach dagegen von einem Beben der Stärke 4,9 in der Region. Es gilt, dass Beben der Stärke 4 bis 5 leichte Schäden, Erschütterungen der Stärke 6 auch schwere Schäden in dicht besiedelten Regionen verursachen können.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Manchester: Bei einem Konzert von Ariana Grande gab es offenbar mindestens eine Explosion. Die Polizei hat 19 Tote bestätigt.
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?
Berlin (dpa) - Zukunftsforscher Horst Opaschowski befragt seit Jahren die Bundesbürger regelmäßig, ob sie sich wohlhabend fühlen und was sie überhaupt unter Wohlstand …
Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt

Kommentare