Wankende Gebäude

Erdbeben der Stärke 5,3 erschüttert Südosten von Südkorea

Seoul - Ein Erdbeben der Stärke 5,3 hat nach südkoreanischen Medienberichten den Südosten des Landes erschüttert.

Das Epizentrum habe acht Kilometer südlich der Stadt Gyeongju gelegen, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Montag unter Berufung auf den staatlichen Wetterdienst. Gebäude in der betroffenen Gegend hätten gewankt. Angaben über Schäden gab es zunächst nicht. Die US-Erdbebenwarte USGS sprach dagegen von einem Beben der Stärke 4,9 in der Region. Es gilt, dass Beben der Stärke 4 bis 5 leichte Schäden, Erschütterungen der Stärke 6 auch schwere Schäden in dicht besiedelten Regionen verursachen können.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht nach Mord in Hamburg nach Zeugen
Ein Mann wird in Hamburg in einem Treppenhaus erschossen. Eine Mordkommission ermittelt. Viele Fragen sind noch offen.
Polizei sucht nach Mord in Hamburg nach Zeugen
USA fiebern der Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern dem Ereignis entgegen.
USA fiebern der Sonnenfinsternis entgegen
Bienen mit Rückennummern liefern erste Forschungsergebnisse
München (dpa) - Forscher haben in München Wildbienen mit winzigen Rückennummern ausgestattet und ihren Flugradius untersucht. Das Ergebnis: Weibchen flogen im …
Bienen mit Rückennummern liefern erste Forschungsergebnisse
„Breitbart“ blamiert sich mit Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ blamiert sich mit Bild von Lukas Podolski als Flüchtling

Kommentare