+
Hat nach Presseberichten Asyl in Norwegen beantragt: Die gebürtige Ukrainerin Galyna Kolotnytska, eine frühere Krankenschwester des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi.

Bericht: Gaddafis "dralle" Krankenschwester bittet um Asyl

Oslo - Eine frühere Krankenschwester des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi hat nach Presseberichten Asyl in Norwegen beantragt.

US-Diplomaten hatten die gebürtige Ukrainerin Galyna Kolotnytska in geheimen Depeschen als “dralle Blondine“ beschrieben, wie die Internetplattform Wikileaks Ende 2010 enthüllte. Gaddafi habe der 38-Jährigen, die seiner Entourage angehörte, absolut vertraut.

Wie die Zeitung “Dagbladet“ und andere Medien am Freitag berichteten, hielt sich die Frau zuletzt in einem Flüchtlingszentrum nahe der Hauptstadt Oslo auf. Ein Sprecher der norwegischen Einwanderungsbehörde UDI lehnte einen Kommentar mit dem Hinweis ab, dass Asylangelegenheiten vertraulich behandelt würden.

Wikileaks: So denken die Amis WIRKLICH über Merkel & Co.

Wikileaks: So denken die Amis WIRKLICH über Merkel & Co.

Ein Vertreter der Sicherheitspolizei bestätigte “Dagbladet“, seine Behörde sei von der UDI über den Asylantrag informiert worden. Kolotnytska soll Libyen bereits im Februar verlassen haben - und zunächst in ihre ukrainische Heimat gereist sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter-Vorhersage für Heiligabend: Dürfen wir auf weiße Weihnachten hoffen?
Eine Woche vor Heiligabend gibt es nun die erste ernstzunehmende Wetter-Prognose des Deutschen Wetterdienstes. Dürfen wir in diesem Jahr auf weiße Weihnachten hoffen?
Wetter-Vorhersage für Heiligabend: Dürfen wir auf weiße Weihnachten hoffen?
Safari in der Stadt: Zirkus-Zebras sorgen für Aufregung in Dresden - Ein Polizist verletzt
Vier Zebras sind am Montagmorgen in Dresden aus einem Weihnachtszirkus entlaufen und haben für Aufregung in der Innenstadt gesorgt. Die Polizei musste anrücken.
Safari in der Stadt: Zirkus-Zebras sorgen für Aufregung in Dresden - Ein Polizist verletzt
Video soll den Planeten „Nibiru“ zeigen, der uns angeblich auslöschen wird - Das sagt die NASA dazu
Es ist ein Video aufgetaucht, das den mysteriösen „Planeten X“, auch „Nibiru“ genannt, zeigen soll. Es droht angeblich die Apokalypse. Das sagt die NASA dazu.
Video soll den Planeten „Nibiru“ zeigen, der uns angeblich auslöschen wird - Das sagt die NASA dazu
Verkehr stockt auf Autobahn - was VW-Golf-Fahrer dann macht, sorgt für Kopfschütteln
Auf der A5 bahnt sich ein Stau an - was der Fahrer eines schwarzen VW-Golfs dann macht, ist unfassbar.
Verkehr stockt auf Autobahn - was VW-Golf-Fahrer dann macht, sorgt für Kopfschütteln

Kommentare