+
Die Babybleiche war in einer Grünanlage am Eisstadion an der Fritz-Wildung-Straße in Wilmersdorf gefunden worden.

Obduktion ergibt

Berlin: Tot aufgefundenes Baby wurde wohl ermordet

Berlin - Nach der Obduktion der in Berlin gefundenen Babyleiche gibt es Gewissheit: Das Baby lebte bei seiner Geburt. Weitere Details kommen ans Tageslicht.

Ein Baby, das ein Hundebesitzer beim Gassigehen am Donnerstag tot in einer Berliner Grünanlage fand, hat laut Obduktionsbericht bei seiner Geburt gelebt. Nach Informationen der Bild sei es "gewaltsam aus dem Leben gerissen worden". Der Säugling sei ein Junge, teilte eine Polizeisprecherin am Freitag weiter mit. Bisher gebe es zwei Hinweise zu dem Fall aus der Bevölkerung, denen man nachgehe. Die Ermittler einer Mordkommission nehmen an, dass der tote Junge bereits in der vergangenen Woche in dem Gebüsch nahe dem Wilmersdorfer Eisstadion abgelegt wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Menschen vor 38.000 Jahren malten ähnlich wie Van Gogh
Punkt, Punkt, Pointillismus: Kennzeichen der Stilrichtung sind Farbpunkte, die sich erst aus einer gewissen Entfernung zu einem Gesamtbild fügen. Auf eine ähnliche Idee …
Menschen vor 38.000 Jahren malten ähnlich wie Van Gogh
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Warstein - Das Publikum dachte zuerst, es sei Teil seines Programms. Doch dann war klar: Der Mann, der während seiner Büttenrede umgekippt war, ist tot.
Karnevals-Schock: Büttenredner stirbt auf der Bühne
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Harzburg - In der Innenstadt von Herzberg am Harz ist bereits am Mittwochabend eine selbstgebastelte Rohrbombe explodiert. Laut der Polizei hätten Menschen zu Schaden …
Rohrbombe in Harzburg explodiert
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang
Suhl - Sie hielten einen 17-Jährigen gefangen, quälten ihn und zündeten ihn an. Jetzt hat die Polizei drei Verdächtige festgenommen.
Gang-Mitglieder quälen 17-Jährigen wochenlang

Kommentare