+
Drei Tote bei Wohnhausbrand

Brandstiftung? Drei Tote bei Wohnhausbrand

Berlin - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Berlin sind am Samstagmorgen drei Menschen ums Leben gekommen. Jetzt ermittelt die Mordkommission.

Die Feuerwehr teilte mit, dass ein Mann, eine Frau und ein 10 Tage altes Baby tot gefunden worden seien. Möglicherweise wurde das Feuer in der ersten Etage des tristen Hinterhauses in der Sonnenallee im Bezirk Neukölln vorsätzlich gelegt. Es gebe entsprechende Indizien, sagte eine Polizeisprecherin am Nachmittag. Eine Mordkommission habe die Ermittlungen übernommen.  

Die Verkäuferin einer benachbarten Bäckerei hatte die Feuerwehr gegen 6.00 Uhr gerufen, weil sie Qualm gesehen und Schreie gehört hatte. Wo genau der Brand ausgebrochen war, wird derzeit von der Mordkommission ermittelt. Möglicherweise wurden im Flur abgestellte Kinderwagen angezündet.

Bei den Toten, die in der Wohnung gefunden wurden, handelt es sich vermutlich um eine Familie. Der Vater wollte sich nach Angaben der Feuerwehr durch einen Sprung aus dem Fenster retten. Er starb aber wenig später an seinen schweren Verletzungen.

Drei weitere Bewohner kamen mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Bei dem Brand erlitten zudem 15 Menschen leichte Verletzungen. Insgesamt wurden 31 Personen, die zum großen Teil türkische und bosnische Wurzeln haben, in Sicherheit gebracht.

Die Feuerwehr, die mit vier Staffeln vor Ort war, hatte den Brand nach etwa zwei Stunden unter Kontrolle. Nach Polizeiangaben wurden Luftkissen vor dem Gebäude aufgeblasen, so dass Bewohner sicher aus dem Haus springen konnten. Ein Polizeisprecher sprach von “dramatischen Szenen“. Umliegende Straßen waren teilweise gesperrt.

In dem vierstöckigen Hinterhaus sind vermutlich zwei Wohnungen von dem Feuer verwüstet worden. Die Bewohner sollten in Notunterkünften untergebracht werden. Seelsorger kümmerten sich um die unter Schock stehenden Bewohner des Hauses und deren Angehörige. Zwei Wohnungen wurden durch das Feuer so stark beschädigt, dass sie nicht mehr bewohnbar sind.

In den vergangenen Monaten hatten Unbekannte in Berlin immer wieder in Kellern oder in Hausfluren Feuer gelegt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rätselhafte Serie: 30 Morde in 24 Stunden
Belém - Eine rätselhafte Serie von 30 Morden an einem Tag hat die Sicherheitsbehörden in der nordostbrasilianischen Stadt Belém in Alarmstimmung versetzt.
Rätselhafte Serie: 30 Morde in 24 Stunden
Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Sydney - Ein Taucher ist am australischen Great Barrier Reef von einem Hai angegriffen und schwer verletzt worden.
Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Rom -Der Papst schickt eine emotionale Botschaft in die Abruzzen: „Danke für Eure Nähe, für Eure Arbeit, für Eure konkrete Hilfe. Grazie“, ruft er den Rettungskräften …
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen
Budapest - Nach dem schweren Unfall eines ungarischen Busses in Norditalien ermittelt die ungarische Polizei beim betroffenen ungarischen Reiseunternehmen.
Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen

Kommentare