Polizei Berlin: 34-Jährige in Berlin getötet - zwei Brüder wegen „Ehrenmord“ unter Verdacht (Symbolfoto).
+
34-Jährige in Berlin getötet - zwei Brüder wegen „Ehrenmord“ unter Verdacht (Symbolfoto).

„Aus gekränktem Ehrgefühl“

Leiche im Koffer von Berlin nach Bayern: Brüder wegen „Ehrenmord“ an Schwester festgenommen

Zwei Brüder (22 und 25) sollen ihre Schwester in Berlin ermordet haben. Das Leben der 34-Jährigen entsprach nicht ihren Moralvorstellungen. Davon geht die Staatsanwaltschaft Berlin aus.

Berlin - Seit Mittwoch sitzen zwei Brüder in U-Haft. Die beiden Männer sollen ihre Schwester (34) in Berlin ermordet haben, teilt die Staatsanwaltschaft Berlin am Freitag (6. August) mit.

Mutter (34) galt erst als vermisst

Die Mutter von zwei Kindern galt zunächst als vermisst und wurde gesucht. Doch bereits nach kurzer Zeit gingen die Ermittler von einem Verbrechen aus. „Es habe Hinweise darauf ergeben, dass sie einem Tötungsverbrechen zum Opfer gefallen sein könnte“, teilt die Staatsanwaltschaft mit.

Nach Auswertung von Videoaufnahmen der Überwachungskameras eines Berliner Fernbahnhofs, Funkzellenauswertungen sowie Zeugenaussagen erhärte sich der Mordverdacht gegen die Brüder.

„Ehrenmord“ in Berlin - Leiche in Koffer im Zug nach Bayern gebracht

Die Staatsanwaltschaft Berlin geht davon aus, dass die beiden Männer im Alter von 22 und 25 Jahren ihre Schwester am 13. Juli in Berlin getötet haben. Die Leiche ihrer Schwester haben die Tatverdächtigen noch am selben Tag in einem Koffer mit der Deutschen Bahn zum Wohnort des 25-Jährigen nach Bayern gebracht und dort vergraben.

Am Donnerstag wurde dort eine vergrabene Frauenleiche entdeckt. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich mutmaßlich um die Schwester der Tatverdächtigen handelt. Eine Obduktion stehe allerdings noch aus. Sie soll die Identität, die Todesursache und Einzelheiten der Tatbegehung klären.

Brüder wegen „Ehrenmord“ ihrer Schwester unter Verdacht

Die Tat begingen die beiden Männer mutmaßlich „aus gekränktem Ehrgefühl“, weil das Leben ihrer geschiedenen Schwester nicht den Moralvorstellungen der Verdächtigen entsprochen habe, teilten Berliner Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag gemeinsam mit. Alle drei Geschwister haben die afghanische Staatsangehörigkeit und leben seit einigen Jahren in Deutschland. (ml) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion