+
Die Polizei sperrte das Areal in einem Radius von 250 Metern ab

Berlin: Kriegsbombe im Touri-Gebiet entschärft

Berlin - Experten der Berliner Polizei haben am späten Donnerstagabend eine Kriegsbombe unweit von Gedächtniskirche und Bahnhof Zoo entschärft. Dort halten sich täglich Hunderttausende Berliner und Touristen auf.

“Die Aktion verlief ohne Zwischenfälle“, sagte ein Polizeisprecher. Bauarbeiter hatten die Bombe am Morgen direkt hinter dem sogenannten Bikinihaus entdeckt. Am Abend wurden in einem Radius von etwa 250 Metern um den Fundort Gebäude, Straßen und Plätze evakuiert. In dem Areal halten sich täglich Hunderttausende Berliner und Touristen auf. Ein Lastwagen transportierte nach der Entschärfung die 100 Kilo schwere Bombe russischer Herkunft zum Sprengplatz im Grunewald. Die Sperrungen wurden nach 22.30 Uhr aufgehoben. Die Bewohner konnten in ihre Häuser zurück.

Ein DRK-Sprecher sagte zu den umfangreichen Maßnahmen: “Sie Situation war extrem entspannt.“ Zu den ersten, die abends in Sicherheit gebracht wurden, zählten die Bewohner einer Seniorenresidenz und eines Hotels. Insgesamt waren einige hundert Mitarbeiter von Polizei, Rettungskräften und Sicherheitsdiensten im Einsatz.

Von etwa 20.00 Uhr an waren nach und nach Einkaufsstraßen wie der Tauentzien, Budapester Straße, Joachimsthaler Straße und Nürnberger Straße für den Auto- und Busverkehr gesperrt worden. Das Kabarett “Die Stachelschweine“ im Europa Center hatte extra seine Vorstellung verkürzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anstieg von Kriminalität an Schulen gibt Rätsel auf
Mehr Prävention und ein guter Draht zur Polizei: Damit hatten deutsche Schulen in den vergangenen Jahren einen stetigen Rückgang von Gewalt und Kriminalität in …
Anstieg von Kriminalität an Schulen gibt Rätsel auf
Als „Mini-Me“ wurde er berühmt: Verne Troyer ist tot
Seine geringe Körpergröße von lediglich 81 Zentimetern machten ihn weltberühmt und prägte seine bekannteste Filmrolle: Der Schauspieler Verne Troyer ist tot. 
Als „Mini-Me“ wurde er berühmt: Verne Troyer ist tot
Weitere Tote nach Drachenboot-Unfall in China geborgen
Das Drachenbootfest gehört zu den wichtigsten Feierlichkeiten in China. In schmuckvollen Booten treten Paddler gegeneinander an. Beim Training kentern zwei Boote an …
Weitere Tote nach Drachenboot-Unfall in China geborgen
Vermutlich älteste Frau der Welt in Japan gestorben
Die vermutlich älteste Frau der Welt ist im Alter von 117 Jahren in Japan gestorben. Nabi Tajima, geboren am 4. August 1900, am Samstag wurde gemeldet, dass die Seniorin …
Vermutlich älteste Frau der Welt in Japan gestorben

Kommentare