+
Da es sich um eine politisch motivierte Tat handeln könnte, ermittelt der Staatsschutz. Foto: Paul Zinken

Staatsschutz ermittelt

Berlin: Mehrere Amazon-Transporter durch Feuer zerstört

Berlin (dpa) - Mehrere Transporter des Onlineversandhändlers Amazon haben in zwei Berliner Stadtteilen gebrannt. Kurz nach 2.00 Uhr habe ein Zeuge Flammen in einem Lieferwagen in Berlin-Karlshorst bemerkt, teilte die Polizei mit.

Diese griffen auch auf einen zweiten Lieferwagen über. Gegen 2.30 Uhr habe dann eine Zeugin Flammen in einem Transporter im Stadtteil Gesundbrunnen gesehen, hieß es weiter.

Die Feuerwehr konnte alle Brände löschen. Beide Zeugen haben den Angaben zufolge nicht gesehen, was die Brände ausgelöst hatte. Da es sich um eine politisch motivierte Tat handeln könnte, ermittelt der Staatsschutz.

Erst am Donnerstagmorgen attackierten mindestens drei Vermummte das Amazon-Büro im Bezirk Mitte. Sie versperrten die Eingangstür von außen, so dass der Wachschutz nicht aus dem Gebäude kommen konnte. Dann warfen sie Scheiben mit Steinen ein und beschmierten die Fassade mit Farbe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Menschen sterben bei Messerattacke an Bahnhof - Opfer hatte Baby dabei
Ein Mann und eine Frau sind bei einem Messerangriff am Bahnhof von Iserlohn ums Leben gekommen. Für die zahlreichen Zeugen sind Seelsorger vor Ort. 
Zwei Menschen sterben bei Messerattacke an Bahnhof - Opfer hatte Baby dabei
Frau backt Bananenbrot für Nachbarn und verteilt es anonym - dann folgt großer Schock
Unerwartet finden die Bewohner eines Miethauses in Berlin Bananenbrot in ihren Briefkästen. Doch dann warnt die Bäckerin mit einem Brief vor einer Gefahr im Backwerk.
Frau backt Bananenbrot für Nachbarn und verteilt es anonym - dann folgt großer Schock
Lotto am Samstag: Hier sind die aktuellen Lottozahlen vom 17.08.2019
Lotto am Samstag vom 17.08.2019: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen. 3 Millionen Euro sind dieses Mal im Jackpot.
Lotto am Samstag: Hier sind die aktuellen Lottozahlen vom 17.08.2019
Kachelmann wettert gegen Theorien seiner Kollegen: „Manche glauben im Ernst, dass ...“
Jörg Kachelmann holt zum Rundumschag aus. Auf Twitter macht der TV-Meteorologe seinem Ärger ordentlich Luft - und wütet sogar gegen Kollegen.
Kachelmann wettert gegen Theorien seiner Kollegen: „Manche glauben im Ernst, dass ...“

Kommentare