+
Die Werbetafeln der Supermarktkette Kaufland sind in Berlin hell erleuchtet. Dort war an der Fleischtheke ein 82 Jahre alter Mann niedergestochen worden.

Mitten in Berlin

Mann sticht 82-Jährigen im Supermarkt nieder

Berlin - Mitten in Berlin hat ein 32 Jahre alter Mann einen 82-Jährigen an einer Fleischtheke in einem Supermarkt niedergestochen. Das Opfer starb kurze Zeit später.

Ein 82 Jahre alter Kunde ist am Dienstagabend an der Fleischtheke eines Berliner Supermarktes niedergestochen worden und gestorben. Der mutmaßliche Täter, ein 32-Jähriger, hat einem Bericht der "Berliner Morgenpost" zufolge sein Messer dem Rentner mehrfach in Brust und Rücken gerammt. Die Tatwaffe hatte er offenbar aus der Haushaltswarenabteilung des Supermarktes entwendet. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des 82-Jährigen feststellen. Der Hintergrund der Attacke blieb zunächst unklar. Eine Mordkommission des Landeskriminalamtes übernahm die Ermittlungen. Die Feuerwehr schickte dem Bericht zufolge zwei Seelsorger zu dem Supermarkt, da etliche Kunden sichtlich unter Schock gestanden hätten.

Nach Informationen der Nachrichtenseite bz-berlin.de ereignete sich der Vorfall gegen 17.30 Uhr in einer Kaufland-Filiale in der Residenzstraße in Wedding. Als der Täter die Flucht ergreifen wollte, lief er dem Bericht zufolge an der Eingangstür Polizisten in die Arme, die zufällig vor Ort waren, weil ein anderer Kunde im Laden unabhängig von dem Vorfall tot zusammengebrochen war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Der afrikanische Kleinstaat Swasiland heißt in Zukunft anders. Der König hat zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von Großbritannien sein Reich umbenannt.
König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Horror über den Wolken haben Passagiere auf einem Flug von New York nach Dallas erlebt. Dramatische Szenen müssen sich an Bord der Boeing abgespielt haben, wie …
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Drei Tage nach der tödlichen Schlägerei in Passau versuchen die Ermittler, das Geschehen zu rekonstruieren. Dabei sollen auch die Aussagen der Verdächtigen helfen. Am …
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion