1 von 7
Ein Polizist filmt am Mittwoch vom Dach des Hauses Liebigstraße 14 in Berlin Friedrichshain. Bei der Räumung des links-alternativen Hausprojekts, welches in den vergangenen Tagen von den Bewohnern schwer verbarrikadiert wurde, sind rund 2000 Polizisten im Einsatz.
2 von 7
Das Haus im Ostteil Berlins war 1990 besetzt worden. Die Bewohner erhielten später Mietverträge, ihnen wurde dann aber gekündigt, als zwei Privatleute das Haus Ende der 90er Jahre kauften. Daraufhin hatte die Wohngemeinschaft einen Räumungsbescheid mit Frist für den 2. Februar erhalten.
3 von 7
Leute stehen auf einem Balkon in der Liebigstraße in Berlin Friedrichshain und beobachten die Räumungsvorbereitungen der Polizei.
4 von 7
Funken von Schweißarbeiten (l) sprühen am Mittwoch vor dem Haus Liebigstraße 14 in Berlin Friedrichshain auf die Straße.
5 von 7
Ein Mann (l) schweißt Barrikaden auf einem Balkon des Hauses Liebigstraße 14 in Berlin Friedrichshain.
6 von 7
Polizisten postieren sich vor dem Haus Liebigstraße 14 in Berlin Friedrichshain.
7 von 7
Polizisten arbeiten auf dem Dach des Hauses Liebigstraße 14 in Berlin Friedrichshain.

Berlin: Polizei räumt besetztes Haus

Berlin - Polizei räumt besetztes Haus in Berlin

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam
Mit Starkregen und Hagel ist Sturmtief "Paul" über das Land gezogen. Vor allem Reisende und Wochenendpendler werden unter den Auswirkungen des Unwetters noch zu leiden …
Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam
Schwere Unwetter in Deutschland fordern Todesopfer
Schwere Unwetter haben am Donnerstag in Teilen Deutschlands großen Schaden angerichtet. Zwei Menschen starben bei Unfällen durch umgestürzte Bäume. 
Schwere Unwetter in Deutschland fordern Todesopfer
Bilder von den Straßenschäden durch Blow Ups auf der Autobahn A6
Die extreme Hitze hat am Mittwoch auf der Autobahn 6 bei Hockenheim (Baden-Württemberg) im Rhein-Neckar-Kreis die Straße aufplatzen lassen.
Bilder von den Straßenschäden durch Blow Ups auf der Autobahn A6
Bilder vom Prozess gegen den Haribo-Erpresser
Bonn (dpa) - Ein Rentner, der eine Erpressung der Unternehmen Haribo, Lidl und Kaufland versucht haben soll, steht seit Donnerstag in Bonn vor Gericht.
Bilder vom Prozess gegen den Haribo-Erpresser

Kommentare