+
Die verbrannten Reste eines Kinderwagens stehen im Eingang eines Hauses im Stadtteil Prenzlauer Berg in Berlin.

Berliner Feuerteufel geschnappt

Berlin - Nach einer Serie von Brandanschlägen auf Kinderwagen im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg hat die Polizei einen Mann auf frischer Tat ertappt.

Wie ein Berliner Polizeisprecher am Samstag mitteilte, räumte der 29 Jahre alte Zeitungsbote elf Brandstiftungen aus den vergangenen fünf Wochen ein. In dem beliebten Szenebezirk wurden wiederholt Kinderwagen angesteckt, die in den Treppenhäusern und Fluren von Wohnhäusern abgestellt waren. Der 29-jährige Mann aus Neukölln wurde am frühen Freitagmorgen festgenommen. Zivilfahnder hatten ihn observiert und zugeschlagen, als er ein Feuer legte. Am selben Tag ertappte die Polizei zwei weitere Brandstifter in anderen Berliner Stadtteilen.

Nach einer Serie von Brandanschlägen auf Autos in der Hauptstadt hatte sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besorgt über die Brandstiftungen gezeigt und dabei auch auf die angezündeten Kinderwagen verwiesen. “Was ist das für ein Verhalten, Kinderwagen in den Fluren von Mietshäusern in Flammen aufgehen zu lassen? Menschenleben werden kaltblütig aufs Spiel gesetzt“, sagte Merkel am Donnerstag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare