+
In Berlin startet die 20. Hanfparade.

20. Hanfparade

Tausende demonstrieren für freies Cannabis

Rohstoff, Medizin und Genussmittel: Für Tausende Teilnehmer der Hanfparade ist Cannabis mehr als eine Droge. In Berlin demonstrierten sie für die Freigabe. Mit dabei war auch ein bekannter Befürworter.

Mit bunten Paradewagen und Musik sind am Samstag mehrere Tausend Befürworter von Cannabis durch Berlin gezogen. Unter dem Motto "Legalisierung liegt in der Luft" demonstrierten sie für die Freigabe der illegalen Droge als Rohstoff, Medizin und Genussmittel.

Nach Angaben der Polizei nahmen mehr als 4000 Menschen an dem Umzug teil. Die Hanfparade fand bereits zum 20. Mal statt.

Unter den Demonstranten war auch der Grünen-Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele. Von unterwegs twitterte er: "Gebt das Hanf frei". Andere Teilnehmer hielten Schilder hoch mit der Aufschrift "Cannabis ist meine Medizin" oder "High sein heißt frei sein".

Der Sprecher der Hanfparade, Steffen Geyer, hatte vor Beginn erklärt, dass "legales Cannabis weniger Schäden verursachen würde, als es das seit 45 Jahren geltende Verbot tut". Die Zeit sei reif für einen Neuanfang in Sachen Hanf.

Die Demonstranten liefen vom Hauptbahnhof aus an Bundeskanzleramt, Reichstag und Bundesgesundheitsministerium vorbei in Richtung Rotes Rathaus, wo die Veranstaltung mit einer Schlusskundgebung mit Live-Musik zu Ende gehen sollte.

Seit 1997 findet die Hanfparade jährlich in Berlin statt. Veranstalterangaben zufolge ist sie Deutschlands größte Demonstration für die Legalisierung von Cannabis.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Milliarde Jahre junge Diamanten
Ein Diamant ist für die Ewigkeit, heißt es. Und es ist auch ewig her, dass die kostbaren Steine tief im Erdmantel entstanden. Einige bildeten sich jedoch - zumindest aus …
Eine Milliarde Jahre junge Diamanten
Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Leipzig (dpa) - Tattoos werden einer Studie der Uni Leipzig zufolge immer beliebter. Jeder fünfte Deutsche ist demnach tätowiert.
Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins

Kommentare