+
Geschafft: Arbeiter nach dem dem Tunneldurchbruch für die "Kanzler-U-Bahn" am Berliner U-Bahnhof Brandenburger Tor. Foto: Kay Nietfeld

Rohbau der Tunnelröhren fertig

Berliner "Kanzler-U-Bahn": Durchbruch am Brandenburger Tor

Berlin (dpa) - Die Verlängerung der sogenannten Kanzler-U-Bahn in Berlin ist ein weiteres Stück vorangekommen: Mit dem Durchbruch einer knapp einen Meter dicken Betonwand am U-Bahnhof Brandenburger Tor ist der Rohbau der neuen Tunnelröhren abgeschlossen worden.

Der neue Tunnel verbindet die Linien U55 und U5: Die U55 rollt bisher nur jeweils zwischen den Stationen Hauptbahnhof, Bundestag und Brandenburger Tor; die U5 fährt vom Alexanderplatz bis nach Hönow ganz im Osten der Hauptstadt. Vom U-Bahnhof Brandenburger Tor ist nun also der Tunnel Richtung Osten schon offen - in den kommenden Wochen soll mit dem Verlegen der neuen Gleise begonnen werden.

Der Durchbruch sei ein Meilenstein eines sehr wichtigen Infrastrukturprojekts in Berlin, sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) bei der Feier im Tunnel. Nach derzeitigem Stand soll das Bauprojekt Ende 2020 abgeschlossen sein. Die Züge der U5 sollen dann von Hönow im Osten Berlins über die Noch-Endstelle Alexanderplatz hinaus bis zum Hauptbahnhof fahren.

Die neue U5

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
„Heia“ ist weg: Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Polizei im Ruhrgebiet dem dreijährigen Malte helfen. Der hat seinen Kuschelbären verloren und kann …
Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Bei einem Erdrutsch aufgrund starkem Regen im zentralafrikanischen Kongo sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Eine Zugbegleiterin ist im Bahnhof in Amstetten (Baden-Württemberg) von einem Zug überrollt und tödlich verletzt worden.
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

Kommentare