+
Durch einen Unfall eines Gefahrgutlasters auf dem südlichen Berliner war die Fahrbahn beschädigt worden. Foto: Ralf Hirschberger

Berliner Ring nach Gefahrgut-Unfall wieder frei

Brandenburg/Havel (dpa) - Zwei Tage nach dem Brand eines Gefahrgut-Transporters ist der südliche Berliner Ring bei Ludwigsfelde in beiden Richtungen wieder frei.

Am Donnerstagabend wurde auch die Sperrung der dreispurigen Fahrbahn in Richtung Magdeburg aufgehoben, nachdem die Asphaltdecke am Unfallort erneuert worden war, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Umleitung über die B101 wurde aufgehoben. In Richtung Frankfurt (Oder) lief der Verkehr auf der A10 bereits ab Mittwochabend wieder.

Ein geplatzter Vorderreifen hatte den Unfall am Dienstag vermutlich ausgelöst. Der mit verschiedenen Chemikalien beladene Lastwagen aus Polen war von der Fahrbahn abgekommen und auf die Gegenfahrbahn gekippt. Danach war der Transporter durch ausgelaufenen Kraftstoff, der sich entzündete, in Brand geraten und wurde völlig zerstört. Der 34-jährige Fahrer wurde leicht verletzt, die Autobahndecke durch den Brand erheblich beschädigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Almabtrieb: Kuh geht durch - sieben Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat nach ersten Erkenntnissen sieben Menschen verletzt.
Almabtrieb: Kuh geht durch - sieben Verletzte
Passagierflugzeug verliert Rumpfstück - Teil knallt auf Auto
Eine Passagiermaschine der niederländischen Gesellschaft KLM hat nach dem Start in Japan ein Stück der Außenverkleidung des Rumpfes verloren.
Passagierflugzeug verliert Rumpfstück - Teil knallt auf Auto
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Im Jackpot von Lotto „6 aus 49“ lagen 8 Millionen Euro.
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Ätzende Substanz versprüht: Sechs Verletzte in London
Panik im Einkaufszentrum: Unbekannte attackieren Menschen mit einer gefährlichen Substanz. Mehrere Jugendliche werden verletzt.
Ätzende Substanz versprüht: Sechs Verletzte in London

Kommentare