+
Ein Bahnarbeiter geht am Dienstagmorgen nahe der S-Bahnhaltestelle Treptower Park nach einem Kabelbrand über die Gleise.

Schon wieder Chaos bei der Berliner S-Bahn

Berlin - Die Fahrgäste der Berliner S-Bahn haben es weiter nicht leicht: Einen Tag nach den Störungen durch eine Computerpanne sorgte auf mehreren Strecken ein Kabelbrand für Stillstand und Wartezeiten.

Die Berliner S-Bahn kommt nicht raus aus den Negativ-Schlagzeilen: Ein Kabelbrand in der Nähe des Bahnhofs Treptower Park hat den S-Bahn-Verkehr am Dienstag erneut schwer gestört. Seit dem Morgen fuhren nach Angaben der S-Bahn Berlin GmbH zwischen Ostkreuz, Treptower Park, Sonnenallee und Neukölln im Berufsverkehr Busse statt Bahnen. Die Behinderungen sollten bis in den Nachmittag anhalten. Die Brandursache war bislang noch unklar.

Die Bahn sprach zunächst von einem Anschlag, entsprechende Ansagen gab es nach Angaben von Fahrgästen am Morgen auch auf den Bahnhöfen. Später nannte die S-Bahn keine genaue Ursache mehr für den Brand. Auch die Bundespolizei warnte vor voreiligen Schlüssen, die Brandursache sei vollkommen unklar. Es müssten erst die kriminaltechnischen Untersuchungen abgewartet werden.

Erst am Montag hatte eine Computerpanne den S-Bahn-Verkehr vor allem in Nord-Süd-Richtung lahmgelegt. Vor fast genau einem Jahr hatte ein Brandanschlag im Bahnhof Ostkreuz den S-Bahnverkehr erheblich beeinträchtigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern
Die Silvesterknallerei ist nicht mehr fern - und Experten warnen vor falschem Umgang damit. Immer wieder stellen Zollbeamte unerlaubtes Feuerwerk aus dem Ausland in …
Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
In China hat eine kriminelle Bande zehntausende Giftspritzen verkauft, um Hunde auf der Straße zu töten und sie zum Verzehr zu verkaufen.
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren …
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt

Kommentare