+
Ein Bahnarbeiter geht am Dienstagmorgen nahe der S-Bahnhaltestelle Treptower Park nach einem Kabelbrand über die Gleise.

Schon wieder Chaos bei der Berliner S-Bahn

Berlin - Die Fahrgäste der Berliner S-Bahn haben es weiter nicht leicht: Einen Tag nach den Störungen durch eine Computerpanne sorgte auf mehreren Strecken ein Kabelbrand für Stillstand und Wartezeiten.

Die Berliner S-Bahn kommt nicht raus aus den Negativ-Schlagzeilen: Ein Kabelbrand in der Nähe des Bahnhofs Treptower Park hat den S-Bahn-Verkehr am Dienstag erneut schwer gestört. Seit dem Morgen fuhren nach Angaben der S-Bahn Berlin GmbH zwischen Ostkreuz, Treptower Park, Sonnenallee und Neukölln im Berufsverkehr Busse statt Bahnen. Die Behinderungen sollten bis in den Nachmittag anhalten. Die Brandursache war bislang noch unklar.

Die Bahn sprach zunächst von einem Anschlag, entsprechende Ansagen gab es nach Angaben von Fahrgästen am Morgen auch auf den Bahnhöfen. Später nannte die S-Bahn keine genaue Ursache mehr für den Brand. Auch die Bundespolizei warnte vor voreiligen Schlüssen, die Brandursache sei vollkommen unklar. Es müssten erst die kriminaltechnischen Untersuchungen abgewartet werden.

Erst am Montag hatte eine Computerpanne den S-Bahn-Verkehr vor allem in Nord-Süd-Richtung lahmgelegt. Vor fast genau einem Jahr hatte ein Brandanschlag im Bahnhof Ostkreuz den S-Bahnverkehr erheblich beeinträchtigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
Ein schweizer Jäger hat im französischen Arith vier Esel erschossen. Doch damit nicht genug: Er ist sich keiner Schuld bewusst.
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
45 Jahre Gefängnis für Mörder von Miss Honduras 
2014 tötete Plutarco R. die damalige Miss Honduras und ihre ältere Schwester. Nun wurde er zu 45 Jahren Haft verurteilt.
45 Jahre Gefängnis für Mörder von Miss Honduras 
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Die Kripo ermittelt. Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam.
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten
Es ist ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit - und gelebte Solidarität: In Mexiko helfen Zehntausende Menschen, die Trümmer abzutragen, um noch Überlebende des …
Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten

Kommentare