Tragischer Zwischenfall in den Alpen

Mann (27) stürzt beim Skifahren und erstickt im Schnee

St. Gallenkirch - Grausiger Zwischenfall in den österreichischen Alpen: Ein junger Berliner ist gestürzt und blieb Kopf voran im Schnee stecken - er erstickte.

Ein deutscher Wintersportler ist in den österreichischen Alpen bei einem unglücklichen Sturz im Tiefschnee erstickt. Der 27-jährige Berliner war am Freitag mit einem Kollegen im Vorarlberger Silvretta-Skigebiet unterwegs, als er im starken Schneefall und dichten Nebel von der Piste abkam, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. 

Als der Mann nicht wie vereinbart bei der Talstation des Skiliftes ankam, alarmierte sein Kollege die Pistenrettung. Als der Vermisste gefunden wurde, steckte er mit dem Kopf voran bis zur Hüfte im Tiefschnee. Retter versuchten erfolglos, den Mann zu reanimieren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie werden nicht glauben, was in diesem Tank in einem Museum gesammelt wurde
„Pissed“ ist auf Englisch gesagt jemand, der so richtig sauer und verärgert ist - oder im wörtlichen Sinn eben „angepisst“.
Sie werden nicht glauben, was in diesem Tank in einem Museum gesammelt wurde
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
In Saudi-Arabien hat ein Geistlicher das bestehende Fahrverbot für Frauen mit deren angeblichem "Winzgehirn" gerechtfertigt.
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Nach der ersten Wiesn-Woche zieht Festleiter Josef Schmid eine erste Bilanz - und spricht von einem Oktoberfest 2017, das rundum ideal ist. Bei den Besucherzahlen …
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue …
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion