Berlusconi beschimpft Richter als geistesgestört

- Rom - Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat laut Medienberichten Richter als geistesgestört und "anthropologisch andersartig" beschimpft. Die Richter im Prozess gegen den ehemaligen Regierungschef Giulio Andreotti wegen Mafia-Verwicklungen seien politisch voreingenommen und hätten "psychische Probleme", sagte er nach einem Bericht der italienischen Nachrichtenagentur Ansa in einem Interview.

<P>"Diese Richter sind in doppeltem Sinne wahnsinnig. Erstens sind sie es politisch. Und zudem sind sie überhaupt verrückt. Um diesen Beruf auszuüben, müssen sie geistesgestört sein und psychische Probleme haben. Sie machen diesen Beruf, weil sie anthropologisch andersartig sind als der Rest der menschlichen Rasse." Laut Ansa sagte Berlusconi dies dem italienischen Blatt "La Voce di Rimini".</P><P>Die Richter im Andreotti-Prozess sprachen den früheren Spitzenpolitiker kürzlich in einem Berufungsverfahren vom Verdacht der Zusammenarbeit mit der Mafia frei. Sie machten jedoch klar, dass Andreotti früher Verbindungen zur Mafia gehabt habe, dies sei aber verjährt.</P><P>Berlusconi stand noch im Juni wegen Richterbestechung vor Gericht, bis ihn ein neues Immunitätsgesetz vor einer drohenden Verurteilung bewahrte. Zeitweise hatte Berlusconi in den vergangenen Jahren sechs Strafverfahren gegen sich laufen. Er sagt immer wieder, linke Staatsanwälte und "rote Richter" würden ihn politisch verfolgen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Hier sind die aktuellen Lottozahlen vom 17.08.2019
Lotto am Samstag vom 17.08.2019: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen. 3 Millionen Euro sind dieses Mal im Jackpot.
Lotto am Samstag: Hier sind die aktuellen Lottozahlen vom 17.08.2019
Zwei Menschen sterben bei Messerattacke an Bahnhof - Opfer hatte Baby dabei
Ein Mann und eine Frau sind bei einem Messerangriff am Bahnhof von Iserlohn ums Leben gekommen. Für die zahlreichen Zeugen sind Seelsorger vor Ort. 
Zwei Menschen sterben bei Messerattacke an Bahnhof - Opfer hatte Baby dabei
Kachelmann wettert gegen Theorien seiner Kollegen: „Manche glauben im Ernst, dass ...“
Jörg Kachelmann holt zum Rundumschag aus. Auf Twitter macht der TV-Meteorologe seinem Ärger ordentlich Luft - und wütet sogar gegen Kollegen.
Kachelmann wettert gegen Theorien seiner Kollegen: „Manche glauben im Ernst, dass ...“
Zwei Tote bei Messerangriff am Bahnhof von Iserlohn
Eine Bluttat, zwei Tote - und ein Baby, das überlebt. Am Bahnhof im sauerländischen Iserlohn spielt sich am Samstag ein Drama ab. Eine Hochzeitsgesellschaft wird Zeuge.
Zwei Tote bei Messerangriff am Bahnhof von Iserlohn

Kommentare