+
Amanda Knox betritt den Verhandlungssaal links ist ihr Ex-Freund Raffaele Sollecito.

Gericht genehmigt erneute Prüfung des Beweismaterials im Fall der US-Studentin Amanda Knox

"Engel mit Eisaugen" kann wieder hoffen

Perugia - Ein italienisches Gericht hat am Samstag im Fall der wegen Mordes verurteilten amerikanischen Studentin Amanda Knox einer erneuten Überprüfung umstrittener DNA-Spuren zugestimmt.

Für die Verteidigung der als “Engel mit Eisaugen“ bekannt gewordene Knox ist das ein erster Erfolg. Bei ihrer erstinstanzlichen Verurteilung hatte das Gericht sich geweigert, eine weitere Untersuchung der am Opfer und an der Tatwaffe gefundenen DNA-Spuren vornehmen zu lassen. Außerdem entschied das Berufungsgericht, weitere Zeugen vorzuladen.

Die aus Seattle stammende 23-Jährige wurde Dezember vergangenen Jahres schuldig gesprochen, 2007 ihre Mitbewohnerin Meredith Kercher sexuell genötigt und anschließend getötet zu haben. Dafür wurde sie zu 26 Jahren Gefängnis verurteilt. Knox' damaliger Freund Raffaele Sollecito wurde als Mittäter zu 25 Jahren verurteilt. Beide sitzen seit dem 6. November 2007 in Perugia in Haft und beteuern bis heute ihre Unschuld.

Die 21-Jährige Kercher wurde am 2. November 2007 mit aufgeschnittener Kehle aufgefunden. Ein dritter Verdächtiger, ein Mann aus der Elfenbeinküste, wurde bereits 2008 schuldig gesprochen und zu 30 Jahren Haft verurteilt. Er hatte die Vorwürfe ebenfalls bestritten.

Im Prozess gegen Knox, die von den italienischen Medien wegen ihres kindlichen und zugleich undurchdringlichen Gesichtsausdrucks “Engel mit Eisaugen“ genannt wurde, sagten rund 100 Zeugen aus. Begleitet wurde das Verfahren von einem immensen Medienecho, das die intimsten Details aus dem Privatleben der Angeklagten an die Öffentlichkeit brachte.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Ein Schulbus kommt in der Nähe von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Auch Kinder werden bei dem Unfall verletzt.
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Retter bergen zwei Tote nach Explosion in Antwerpen
Eine Explosion erschüttert die belgische Stadt Antwerpen. Im Stadtzentrum werden mehrere Gebäude beschädigt, mehrere Menschen verletzt. Ein terroristischer Hintergrund …
Retter bergen zwei Tote nach Explosion in Antwerpen
Schulbus kracht in Hauswand - fünf Schwerstverletzte
Im Baden-Württembergischen Eberbach ist es zu einem schlimmen Bus-Unglück gekommen. Mehrere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, darunter auch Kinder. 
Schulbus kracht in Hauswand - fünf Schwerstverletzte
Alarm in Japan: Tödlicher Kugelfisch im Handel
Kugelfisch-Alarm in Japan: Nachdem ein Supermarkt versehntlich Fugu verkauft hatte, ohne zuvor die lebensgefährlich giftige Leber zu entfernen, hat die Provinz Aichi die …
Alarm in Japan: Tödlicher Kugelfisch im Handel

Kommentare