+
Lisa Metzler und Sven Hossalla mit ihrem Hund Flecki. Der Mischlingsrüde war im Juli auf einem Autobahnrastplatz entlaufen und erst Tage später gefunden worden. Foto: Harald Tittel

Besitzer würden wieder nach Flecki suchen

Longuich (dpa) - Fast zwei Wochen harrten sie im Juli an einer Autobahn in Baden-Württemberg aus, bis der aus dem Kroatien-Urlaub mitgenommene Hund Flecki zurückkam - nach eigenen Worten würden Herrchen Sven Hossalla (36) und Frauchen Lisa Metzler (24) das jederzeit wieder tun.

"Ja, wir würden nochmal genauso nach Flecki suchen", sagte Hossalla in Longuich bei Trier der Deutschen Presse-Agentur. "Ich glaube aber nicht, dass uns so was nochmal passieren wird."

Das Paar lässt den schwarzen Rüden mit weißen Flecken auf der Brust nicht mehr aus den Augen. Im Garten darf er inzwischen ohne Leine herumspringen. Draußen aber geht er nur an der Leine. "Das wollen wir auch in den nächsten vier, fünf Monaten noch so lassen."

Flecki sei sehr anhänglich und schmusebedürftig und habe sich im neuen Zuhause "hervorragend" eingelebt, sagte Hossalla. Geholfen habe ihm auch Hündin Layla, die bereits fünf Jahre zur Familie gehört.

Verein Tasso

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare