+
Bei minus 80 Grad tiefgefroren: Vogel-Influenza-Viren der Typen H5N1 und H5N2 an der Universität Frankfurt am Main. Foto: Boris Roessler/Archiv

Besonders schwere Form der Vogelgrippe in Frankreich

Paris (dpa) - Auf einem Hühnerhof im Südwesten Frankreichs ist eine potenziell auf Menschen übertragbare Form der Vogelgrippe ausgebrochen. Bei Untersuchungen sei ein bei Geflügel besonders krankmachendes (hochpathogenes) H5N1-Virus nachgewiesen worden, teilte das Landwirtschaftsministerium mit.

Eine Schutz- und eine Überwachungszone seien rund um den Hof in der Dordogne eingerichtet.

Nach Angaben des Ministeriums deuten die ersten Erkenntnisse darauf hin, dass es sich bei der identifizierten Virusvariante um einen bereits zuvor in Europa entdeckten handelt. Dieser habe bislang aber als nicht besonders krankmachend (schwach pathogen) gegolten.

Landwirtschaftsminister Stéphane Le Foll warnte dennoch vor Panik. Der Verzehr von Hühnerfleisch, Eiern und anderen Nahrungsmitteln berge keine Ansteckungsgefahr, ließ er mitteilen.

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen können sich Menschen aber bei intensivem Kontakt mit infiziertem Geflügel mit dem potenziell tödlichen H5N1-Virus infizieren. Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurden in diesem Jahr bis Mitte November 143 Erkrankungen gemeldet. 42 Menschen starben.

Ministerium zum H5N1-Fall in der Dordogne

WHO zu H5N1

WHO-Zahlen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare