Asylstreit: Jetzt mischt sich Trump ein

Asylstreit: Jetzt mischt sich Trump ein

Bespitzelung: Ikea-Frankreich gesteht Fehler ein

Paris - Ikea in Frankreich hat erstmals auf Vorwürfe regiert, wonach Mitarbeiter und Kunden bespitzelt und überwacht worden sind.

Eine interne Untersuchung habe ergeben, dass Maßnahmen bei Ikea-Frankreich „nicht die Werte und die Ethik des Unternehmens respektiert haben“. Das teilte das Unternehmen am Karfreitag in einer Mitteilung in Plaisir bei Paris mit.

Das französische Enthüllungsblatt „Canard Enchaîné“ hatte im vergangenen Monat über eine Bespitzelung von Mitarbeitern und auch Kunden berichtet.

Der französische Ableger des schwedischen Möbelgiganten kündigte interne Reformen an. So wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet. Das Unternehmen ging mit Hinweis auf laufende Ermittlungen der Kriminalpolizei nicht im Detail auf bestimmte Fälle ein.

Die Staatsanwaltschaft in Versailles bei Paris hatte nach ergänzenden Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP gegen Ikea-Frankreich Vor-Ermittlungen wegen illegaler Verwendung von Personaldaten eingeleitet, nachdem eine Gewerkschaft Anzeige erstattet hatte. Im Rahmen des Verfahrens durchsuchte laut AFP die Polizei auch den Hauptsitz von Ikea-Frankreich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwan sucht nach totem Partner und gerät unter Zug 
Schwanenpaare bleiben sich ein Leben lang treu. Als sein Partner stirbt, macht sich ein Schwan auf eine lebensgefährlich Suche. 
Schwan sucht nach totem Partner und gerät unter Zug 
Online-Spielsucht jetzt offiziell Krankheit
Es ist umstritten, aber die Weltgesundheitsorganisation erkennt Online-Spielsucht nun als Krankheit an. Sie will keinen Freizeitspaß verteufeln, sondern definiert klare …
Online-Spielsucht jetzt offiziell Krankheit
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Die Polizei zog einen VW Golf GTI aus dem Verkehr. Was die Beamten unter dem Wagen sahen, konnten sie kaum glauben. 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Pferd zu bockig - Käuferin bekommt Geld zurück 
Weil ihr neues Pferd „unberechenbar“ sei, will es eine Käuferin wieder zurückgeben. Das Gericht gibt ihr Recht. 
Pferd zu bockig - Käuferin bekommt Geld zurück 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.