+

Bessere Seelsorge

Religiöse Betreuung: Berlin schafft Beirat für muslimische Häftlinge

Berlin - In Berlin soll ein neu einberufener "Beirat für die religiöse Betreuung muslimischer Gefangener" die Seelsorge für gläubige Insassen verbessern. Damit soll auch einer Radikalisierung einzelner Häftlinge vorgebeugt werden.

Das Angebot diene vor allem dazu, muslimischen Häftlingen die Ausübung ihres Glaubens zu erleichtern, sagte eine Sprecherin der Senatsverwaltung für Justiz am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Ein "willkommener Nebeneffekt" sei dabei, der Radikalisierung einzelner Gefangener vorzubeugen. Durch die Einbindung von Vertretern verschiedener Strömungen des Islam solle eine umfassende Abdeckung der wichtigsten Glaubensrichtungen gewährleistet werden.

Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) hatte die Mitglieder und die Ziele des Beirats am Donnerstag vorgestellt. Die Initiative, bei der Vertreter verschiedener muslimischer Verbände, der Wissenschaft, des Berliner Senats und der Justizvollzugsanstalten an einen Tisch gebracht werden, ist laut Senatsverwaltung die erste ihrer Art in Deutschland. "Unser Anspruch ist es, die religiöse Betreuung für muslimische Gefangene weiter zu verbessern", sagte Heilmann.

Bislang sind bis zu acht Imame in den Berliner Gefängnissen tätig, zudem wird alle zwei Wochen in der JVA Tegel das Freitagsgebet abgehalten. Der Beirat soll dieses Angebot nun erweitern und besser strukturieren.

Bei der ersten Sitzung am 19. Februar wird es beispielsweise um die Frage gehen, wie sich wichtige muslimische Feiertage in den Haftalltag integrieren lassen können. Laut Strafvollzugsgesetz sind deutsche Gefängnisse verpflichtet, ihren Insassen durch geistliche Seelsorge und die Teilnahme an Gottesdiensten die Ausübung ihrer jeweiligen Religionen zu ermöglichen.

Die Angabe der Religionszugehörigkeit ist für Häftlinge keine Pflicht. Schätzungen zufolge handelt es sich bei etwa 15 bis 20 Prozent der rund 4100 Inhaftierten in Berlin um Muslime. Die Zahl der sich wegen Radikalismus in Haft befindlichen Muslime liegt nach Angaben der Senatsverwaltung im einstelligen Bereich.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weil sie austreten musste: Deutsche (23) stürzt auf Bali in den Tod
Schreckliches Ende einer Traumreise: Eine 23-Jährige aus Gütersloh war auf Bali unterwegs, als sie einen tödlichen Fehler machte. Im Dunkeln stürzte die junge Deutsche …
Weil sie austreten musste: Deutsche (23) stürzt auf Bali in den Tod
Flammen in Kalifornien zwingen weitere Menschen zur Flucht
Zwei Wochen lodern die Flammen in dem Bundesstaat an der US-Westküste schon - und immer noch ist keine Entspannung der Lage in Sicht. Es gibt nur einen …
Flammen in Kalifornien zwingen weitere Menschen zur Flucht
Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Es ist ein Bild des Grauens: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben in England sechs Menschen. Die Polizei rätselt über die Ursache.
Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Drei Raumfahrer zur Raumstation ISS gestartet
Für den Tannenbaum ist im Weltraum gesorgt. Auch Geschenke soll es für die Besatzung der Internationalen Raumstation geben. Kurz vor Weihnachten verstärken drei …
Drei Raumfahrer zur Raumstation ISS gestartet

Kommentare