Bestatter vertauscht Leichen

Familie trauert vor falschem Toten

Washington - Sie standen am offenen Sarg und konnten ihren Augen kaum trauen: Weil ein Bestatter zwei Leichen vertauschte, hat eine Familie in den USA eine Trauerfeier mit einem falschen Toten abgehalten.

Das Unternehmen verwechselte den Verstorbenen mit einem Toten, der im selben Hospiz und am selben Abend gestorben war.

Der Fremde trug auch die Kleidung des Verstorbenen und hatte ein Bild der Ehefrau unter dem Kissen. Die Angehörigen schreckten zusammen, als der Sarg bei der Trauerfeier geöffnet wurde und sie den Fremden erblickten. Zu allem Überfluss trug der Tote eine Plastiktüte über dem Kopf.

Doch der größte Schock kam erst nach der Trauerfeier: Das Unternehmen im Westküstenstaat Washington hatte die Leiche eingeäschert. Der Mann habe aber stets betont, dass er nach dem Tod keinesfalls verbrannt werden wolle, berichtete der Lokalsender KIRO 7 am Mittwoch. Das Unternehmen teilte mit, dass ein Fehler leider passieren könne.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Für rund eine Stunde ist ein ausgewachsener Jaguar in New Orleans aus seinem Gehege ausgebrochen. Genug Zeit für das Raubtier, um ein regelrechtes Massaker anzurichten.
Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Die Polizei wird zu einem Einsatz mit einem riesigen Greifvogel gerufen - Jetzt haben die Beamten die Fotos des ungewöhnlichen Notrufs veröffentlicht.
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab
Ein Mann wird von einem Krokodil getötet. Aus Rache schlachten die Dorfbewohner Hunderte Krokodile ab. Nun ermittelt die Polizei, wer Schuld an dem Massaker hat.
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.