14 Betriebe nach Dioxinfund gesperrt

Düsseldorf - Nach dem Fund dioxinbelasteter Eier in Nordrhein-Westfalen haben die Behörden dort 14 landwirtschaftliche Betriebe vorsorglich gesperrt.

“Wir haben jetzt weitere Untersuchungen bei allen Betrieben veranlasst, die mit den belasteten Futtermittel beliefert wurden“, sagte NRW-Verbraucherschutzminister Johannes Remmel (Grüne) einer Mitteilung vom Freitag zufolge.

Nachdem zuerst in einem Betrieb im Kreis Soest stark dioxinbelastete Eier- und Geflügelproben entdeckt worden waren, tauchten nun auch in einem Betrieb im Kreis Steinfurt belastete Lebensmittel auf. Zwei von sechs Eierproben seien dort mehr als doppelt so stark mit Dioxin belastet gewesen wie es der zulässige Grenzwert der Europäischen Union erlaube, teilte das Ministerium mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen

Kommentare