Kassiererin schöpfte Verdacht

Falschgeld aus Unterhose: Betrüger fliegt auf

Koblenz - Anstatt eines Geldbeutels, verwahrte ein Betrüger aus Koblenz mehrere gefälschte Geldscheine lieber in seiner Unterhose - dumm nur, dass eine aufmerksame Verkäuferin Verdacht schöpfte.

Wie die Polizei berichtete, ereignete sich der Vorfall am vergangenen Samstag gegen 18 Uhr: Der 37-jährige Mann hatte demnach versucht, in einer Parfümerie mit einem gefälschten 200-Euro-Schein zu zahlen. Einer aufmerksamen Verkäuferin kam der Mann jedoch verdächtig vor, weshalb sie den Geldschein genauer überprüfte.

Als der Mann bemerkte, dass sein Betrug aufzufliegen drohte, verließ er den Laden fluchtartig. Dank einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Betrüger dennoch wenig später festgenommen werden. Laut Polizeibericht hatte er in seiner Unterhose weitere gefälschte Geldscheine versteckt. Nach Abschluss der Überprüfungen wurde der 37-Jährige wieder freigelassen.

CS

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Wien/Bozen - Neue Erkenntnisse zum Gletschermann Ötzi. Sein Mageninhalt wurde analysiert: Die letzte Mahlzeit des „Iceman“ war wohl eine kulinarische Köstlichkeit.
Forscher: Das war Ötzis letzte Mahlzeit
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil
Hamburg - Ein neun Monate altes Mädchen stirbt in Hamburg – zum Todeszeitpunkt ist das Kind stark unterernährt. Fast acht Jahre später fällt im Prozess ein überraschend …
Stiefvater ließ Lara Mia (9 Monate) verhungern - Urteil
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Schüler bei Eiseskälte ausgesetzt - Busfirma entschuldigt sich
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Kinder ohne weitere Informationen einfach an der Straße ausgesetzt. Die Busfirma kündigt „Konsequenzen“ für den …
Schüler bei Eiseskälte ausgesetzt - Busfirma entschuldigt sich

Kommentare