Kassiererin schöpfte Verdacht

Falschgeld aus Unterhose: Betrüger fliegt auf

Koblenz - Anstatt eines Geldbeutels, verwahrte ein Betrüger aus Koblenz mehrere gefälschte Geldscheine lieber in seiner Unterhose - dumm nur, dass eine aufmerksame Verkäuferin Verdacht schöpfte.

Wie die Polizei berichtete, ereignete sich der Vorfall am vergangenen Samstag gegen 18 Uhr: Der 37-jährige Mann hatte demnach versucht, in einer Parfümerie mit einem gefälschten 200-Euro-Schein zu zahlen. Einer aufmerksamen Verkäuferin kam der Mann jedoch verdächtig vor, weshalb sie den Geldschein genauer überprüfte.

Als der Mann bemerkte, dass sein Betrug aufzufliegen drohte, verließ er den Laden fluchtartig. Dank einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Betrüger dennoch wenig später festgenommen werden. Laut Polizeibericht hatte er in seiner Unterhose weitere gefälschte Geldscheine versteckt. Nach Abschluss der Überprüfungen wurde der 37-Jährige wieder freigelassen.

CS

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben

Kommentare