Betrunkene Autofahrerin ruft selbst die Polizei

Kiel - Das haben die Beamten sicher auch noch nicht erlebt: Eine Autofahrerin meldete sich von der Autobahn aus, um mitzuteilen, dass sie betrunken in Richtung Hamburg unterwegs sei. Was dann passierte:

Ungewöhnlicher Anruf kurz vor Mitternacht bei der Polizei: Eine 21-Jährige meldete sich am Mittwochabend von der A7 aus mit der Mitteilung, dass sie ziemlich viel getrunken habe und jetzt in Richtung Hamburg unterwegs sei.

Mehrere Polizeiwagen nahmen die Suche auf. Kurze Zeit später entdeckten Beamte den inzwischen verunglückten Wagen zwischen Großenaspe und Bimöhlen (Kreis Segeberg). Das Auto war rechts von der Fahrbahn abgekommen, über den Grünstreifen gerutscht und schließlich zum Halten gekommen. Die Fahrerin wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Sie sei offenbar wegen ihres Alkoholkonsums nicht ansprechbar gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare