Betrunkene Russin strippt - Flugzeug muss landen

Moskau - Mit einem Striptease über den Wolken hat eine betrunkene Russin ein Flugzeug von Moskau nach London kurz nach dem Start wieder zur Landung gezwungen.

Die 39 Jahre alte Tatarin begann sich auszuziehen und sich dann mit Erotiktanz an Reisende 'ranzuschmeißen, wie das Moskauer Boulevardblatt “Komsomolskaja Prawda“ am Samstag schrieb. Zudem habe sie Männern ihre Brillen abgenommen, hieß es nach Polizeiangaben. Der trunkene Tanz habe die Besatzung einer britischen Fluglinie veranlasst, den Airbus wieder auf den Moskauer Flughafen Domodedowo zurückkehren zu lassen. Zunächst kreiste die Maschine eine Stunde lang über dem Airport, um eine Landerlaubnis zu erhalten.

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Die betrunkene Frau aus Kasan, der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Tatarstan, erhielt eine Anzeige wegen Rowdytums. Die Maschine hob erst am späten Nachmittag zum Flug nach London wieder ab - ohne die Tänzerin, die erst ausnüchtern musste. Die “Komsomolskaja Prawda“ kritisierte, dass trotz eines Alkoholverbots doch immer wieder betrunkene russische Passagiere an Bord von Flugzeugen gelassen würden.

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Kurioses zwischen Himmel und Erde

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
Ein schweizer Jäger hat im französischen Arith vier Esel erschossen. Doch damit nicht genug: Er ist sich keiner Schuld bewusst.
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
45 Jahre Gefängnis für Mörder von Miss Honduras 
2014 tötete Plutarco R. die damalige Miss Honduras und ihre ältere Schwester. Nun wurde er zu 45 Jahren Haft verurteilt.
45 Jahre Gefängnis für Mörder von Miss Honduras 
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Die Kripo ermittelt. Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam.
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten
Es ist ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit - und gelebte Solidarität: In Mexiko helfen Zehntausende Menschen, die Trümmer abzutragen, um noch Überlebende des …
Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten

Kommentare