+
Mehrere Autos, unter ihnen ein Streifenwagen, mussten dem Falschfahrer ausweichen. Foto: Tobias Hase/Archiv

Betrunkener braust elf Kilometer in die falsche Richtung

Trier (dpa) - Ein betrunkener Geisterfahrer ist auf der Autobahn A1 bei Trier rund elf Kilometer in die verkehrte Richtung gerast. Die Irrfahrt endete am frühen Morgen ohne Unfall.

Die Polizei nahm den 24 Jahre alten Mann aus dem Hunsrück fest. Er hatte nach Angaben der Beamten an einer Baustelle auf der A1 bei Mehring gewendet und war dann auf der Spur nach Saarbrücken falsch in Richtung Trier unterwegs.

Mehrere Autos, unter ihnen ein Streifenwagen, mussten dem Falschfahrer ausweichen. Die Polizei stoppte den Mann, als er an der Ausfahrt Schweich die Autobahn verließ. Der 24-Jährige hatte 2,5 Promille im Blut. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hund beißt Kinder: Halterin muss vier Jahre ins Gefängnis
Eine Frau in England muss für vier Jahre ins Gefängnis, weil ihr Hund mehrere Kinder gebissen und verletzt hat. Außerdem darf sie nie wieder einen Hund halten.
Hund beißt Kinder: Halterin muss vier Jahre ins Gefängnis
Überschwemmungen in Italien - Ort evakuiert
Unwetter machen Italien weiter zu schaffen. Wegen Überschwemmungen musste in der Region Emilia Romagna ein Ort evakuiert worden.
Überschwemmungen in Italien - Ort evakuiert
Zeitung: Mindestens 30 Tote bei Massenkarambolage in Kenia
Bei einer Massenkarambolage im Westen Kenias sind örtlichen Medien zufolge mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen.
Zeitung: Mindestens 30 Tote bei Massenkarambolage in Kenia
Ehrliche Frau findet Eimer mit Geld und bringt ihn zur Polizei
Einen kleinen Kunststoffeimer voller Geldmünzen hat eine 69-Jährige in Nordrhein-Westfalen gefunden und zur Polizei gebracht.
Ehrliche Frau findet Eimer mit Geld und bringt ihn zur Polizei

Kommentare