+
Der Mann (43) hat sich im Ehebett an seiner Tochter (17) vergangen.

"Aus Versehen" Sex mit Tochter: Milde Strafe

Nieheim - Ein Mann (43) der vor sich zwei Jahren im betrunkenen Zustand "aus Versehen" an seiner Tochter (17) vergangen hatte, wurde vom Landgericht Paderborn zu einer milden Strafe verurteilt. Hier erfahren Sie, warum:

Der Vater dreier Kinder aus Nieheim (Nordrhein-Westfalen) wurde am Donnerstag zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr verurteilt. Außerdem muss er 1000 Euro an soziale Einrichtungen zahlen. Das berichtet die "Neue Westfälische".

Es war eine seltsame Situation, die sich im Juni 2008 im Haus der fünfköpfigen Familie abspielte: Die 17-jährige Tochter war am Abend völlig betrunken nach Hause gebracht worden. Darüber geriet das Ehepaar in Streit, so dass der bereits angetrunkene Vater zu einem Nachbarn verschwand, um dort noch einige Biere zu trinken.

Während der Mann sich weiter volllaufen ließ, legte seine Frau die weggetretene Tochter ins Ehebett. Wie die Mutter (39) vor Gericht erklärte, sollte sie von dort schnell das Bad erreichen können, falls sie sich übergeben müsse.

Als der betrunkene Vater später ins Schlafzimmer kam, legte er sich ebenfalls ins Ehebett. Dann hatte er Sex mit der Frau neben ihm. Vor Gericht beteuerte der 43-Jährige mehrfach, dass er keinesfalls bemerkt habe, dass seine Tochter und nicht seine Frau im Bett lag. Nach seiner Argumentation sei der Inzest also ein schlimmes Missverständnis gewesen.

So sei er auch geschockt gewesen, als er nach einem Toilettengang später im Schein der Flurlampe das 17-jährige Mädchen erkannte. Richterin Margot Manthey wies den Angeklagten aber klar darauf hin, dass sein Verhalten definitiv strafbar war - auch wenn er gar keinen sexuellen Kontakt mit seiner Tochter im Sinn gehabt habe.: "Man darf überhaupt keinen Menschen, der schläft, sexuell bedrängen."

Nach dem Inzest behielt die Schülerin den Vorfall zunächst für sich und vermied engeren Kontakt mit ihrem Vater. Erst nachdem mit sie ihrer Cousine darüber gesprochen hatte, vertraute sie sich auch ihrer Mutter an. Die Frau erstattete umgehend Anzeige und trennte sich von ihrem Mann.

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Portugal ruft nach Waldbränden dreitägige Staatstrauer aus
Lissabon (dpa) - In Portugal hat heute eine dreitägige Staatstrauer für die Opfer der Waldbrände begonnen. Der portugiesische Regierungschef António Luís Santos da Costa …
Portugal ruft nach Waldbränden dreitägige Staatstrauer aus
15 Frauen vertrauten ihm ihren Körper an - nun teilen sie ein trauriges Schicksal
Sie suchten eine Schönheitsklinik auf - mit dem Wunsch sich endlich schön zu finden. Was dieser Arzt aus Omaha ihnen angetan haben soll, ist einfach nur schockierend.
15 Frauen vertrauten ihm ihren Körper an - nun teilen sie ein trauriges Schicksal
Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
In Irland kostete "Ophelia" mindestens drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Tausende hatten keinen Strom. Am Dienstag soll sich dort die Lage normalisieren. Der …
Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
Chinesisches Raumlabor stürzt ab: Warnung vor Trümmern
Seit mehr als einem Jahr kreist "Tiangong 1" unkontrolliert um die Erde und verliert an Höhe. Nicht alle Teile werden wohl beim Wiedereintritt in die Atmosphäre …
Chinesisches Raumlabor stürzt ab: Warnung vor Trümmern

Kommentare