+
Symbolbild

Im Schwarzwald

Betrunkener lässt bei Unfallflucht seine verletzte Familie zurück

Familiendrama der besonderen Art: Ein betrunkener hat in Baden-Württemberg seine Familie verletzt in einem Auto zurückgelassen.

Tuningen - Ein betrunkener Autofahrer hat nach einem Unfall die Flucht ergriffen, ohne sich um sein verletztes Kind und seine ebenfalls verletzte Frau zu kümmern. Der 36-Jährige war in der Nacht zum Sonntag bei Tuningen im Schwarzwald mit seinem Wagen aus der Kurve getragen worden, berichtete die Polizei am Montag. Er flüchtete zu Fuß, nachdem er zuvor zwei Verkehrsinseln und ein Verkehrszeichen überfahren hatte und das Auto auf einer Wiese gelandet war. Eine Polizeistreife nahm den Mann wenig später fest. Er bestritt zunächst, etwas mit dem Unfallwagen zu tun zu haben, in dem noch seine Familie saß. Die Frau und das Kind kamen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet

Kommentare