+
Shawn Weimer (39) war zu besoffen, um zu fahren. Deswegen setzte er seine Tochter (9) ans Steuer.

Dieser Betrunkene ließ sich von seiner Tochter (9) heimfahren

Detroit - Weil er selbst zum Autofahren zu betrunken war, ließ ein Mann aus Detroit kurzerhand seine neunjährige Tochter ans Steuer. Beim Polizei-Verhör plauderte die Kleine noch mehr über ihren Vater aus.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, zeigte sich das Mädchen überrascht, als es nach einigen Kilometern an einer Tankstelle von ihrem Kindersitz gehoben wurde. “Warum stoppt ihr mich? Ich bin gut gefahren“, habe die Neunjährige sich gegenüber einer Streife beschwert.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Bei einem Verhör sagte sie den Angaben zufolge später aus, ihr Vater Shawn Weimer (39) habe den ganzen Abend Whiskey getrunken, das Autofahren habe er bereits bei früheren Gelegenheiten ihr überlassen. Gegen den Vater wurden nach dem Vorfall am 8. Oktober vorläufige Ermittlungen aufgenommen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Kathmandu (dpa) - Neues Drama am Mount Everest: Unterhalb des Gipfels sind auf 7950 Metern Höhe die Leichen von vier Bergsteigern entdeckt worden. Die Toten wurden im …
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Großbrand in Kunststofffabrik im Münsterland
Rheine (dpa) - In einer Textil- und Kunststofffabrik in Rheine im Münsterland ist in der Nacht zum Mittwoch ein Großbrand ausgebrochen. "Hier brennt eine rund 2000 …
Großbrand in Kunststofffabrik im Münsterland
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Rheine - Mit einem Großaufgebot kämpfen die Rettungskräfte in Rheine im Münsterland weiter gegen einen Brand in einer Textil- und Kunststofffabrik.
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Kathmandu - Neues Drama am Mount Everest: Unterhalb des Gipfels sind auf 7950 Metern Höhe die Leichen von vier Bergsteigern entdeckt worden.
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote

Kommentare