Betrunkener Raser hat abgetrennten Kopf im Auto

Paris - Mit dem abgetrennten Kopf eines von ihm getöteten Radfahrers auf dem Beifahrersitz ist ein betrunkener Raser in Frankreich nach Hause gefahren.

Dort alarmierte seine Frau die Polizei, wie die Zeitung “Le Parisien“ am Dienstag berichtete. Der Mann hatte demnach in der Nacht zum Samstag nach durchzechtem Abend einen Fahrradfahrer angefahren. Das Opfer durchschlug die Windschutzscheibe der Limousine, wobei ihm der Kopf abgetrennt wurde. Ohne anzuhalten gab der Mann dann offenbar Gas und fuhr nach Hause.

Die später von der Ehefrau gerufene Polizei nahm eine Blutprobe, die einen Alkoholwert des Fahrers von rund zwei Promille ergab, schrieb das Blatt. Der Mann wurde zunächst festgenommen, war am Sonntag aber wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Er muss sich demnächst wegen Totschlags, Fahrerflucht sowie des Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare