Fahrstunde der besonderen Art

Betrunkener Vater übt mit Sohn (13) Autofahren

Hagen - Früh übt sich, dachte sich ein Vater und ließ seinen 13-jährigen Sohn auf einem Parkplatz das Autofahren üben. Das Problem: Der Vater selbst war sturzbetrunken.

Eine Fahrstunde der besonderen Art hat die Polizei in der Ruhrgebietsstadt Hagen beendet. Als sie am Sonntagabend auf einem Parkplatz einen ziellos herumfahrenden Wagen stoppte, war ein 13 Jahre alter Junge am Lenkrad. Neben ihm saß sein Vater - der 38-Jährige hatte 2,0 Promille im Blut, wie die Polizei am Montag berichtete. Auf der Rückbank hatten die Mutter (54) und die ältere Schwester (14) des Jungen Platz genommen. Der 13-Jährige gab an, er habe ein bisschen Autofahren geübt. Dass sei doch im Beisein der Eltern auf Parkplätzen erlaubt, ließ der Vater die Polizeibeamten wissen. Die sahen das anders und erstatteten eine Anzeige gegen den 38-Jährigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet
Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen Erdbebengebiet zu finden, …
Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bad Arolsen - Ein Elternpaar mit sieben Kindern ist bei einem schweren Autounfall in Hessen ums Leben gekommen. Für die Waisen wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen.
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Der 17-jährige Niklas starb in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe. Die Stadt stand unter Schock. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für überführt - doch der …
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Das Training läuft schon länger, nun ist ein weiterer Schritt getan: Der Saarländer Matthias Maurer soll neuer Astronaut der Raumfahrtagentur Esa werden. Wann der …
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut

Kommentare