Die Seniorin ist untröstlich

Bewährungsstrafe für „Drogen-Oma“

Essen - Eine 80-jährige Frau aus Gelsenkirchen ist wegen Drogenhandels zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die Seniorin hatte ihren Sohn bei Heroingeschäften unterstützt.

Der Sohn der „Drogen-Oma“ wurde bereits zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt, der Seniorin drohen nun zwei Jahre, weil ein Teil des Rauschgifts in ihrer Wohnung versteckt gewesen war. Von dort hatte sie es nach eigenen Angaben an Abnehmer weiterverkauft. „Ich schäme mich so“, hatte die 80-Jährige den Richtern am Essener Landgericht unter Tränen gesagt.

Die Seniorin hatte auch mit im Auto gesessen, als ihr Sohn große Mengen Heroin von Holland nach Deutschland schmuggelte. Dabei sei sie aber völlig ahnungslos gewesen. „Ich wollte einfach nur mal raus, damit etwas Abwechslung in mein Leben kommt“, hatte sie den Richtern erklärt. In das am Donnerstag vom Landgericht Essen verkündete Urteil flossen diese Schmuggelfahrten dann auch nicht ein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
Es ist schon ein Weilchen her: Doch ein Kometenbesuch am Mars vor drei Jahren beschäftigt Forscher noch immer. Eine Sonneneruption macht die Analyse des Ereignisses …
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Dominica bekam als eine der ersten die volle Wucht des Hurrikans „Maria“ zu spüren. In einem TV-Interview erklärte Regierungschef Skerrit nun, wie schlecht es wirklich …
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. 
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos
Nachdem sie 14 Jahre lang auf fremde Beerdigungen gegangen war, flog eine Frau in Großbritannien nun auf - und liefert eine seltsame Begründung.
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos

Kommentare