Die Todesanzeige für Anneli wurde in der Sächsischen Zeitung und deren Trauerportal veröffentlicht.

"Wir sind so unglücklich, gebrochen und ausgebrannt"

Bewegende Traueranzeige von Annelis Angehörigen

  • schließen

Klipphausen - Mit einer bewegenden Traueranzeige haben die Familie und Angehörigen der vor zehn Tagen entführten und ermordeten Anneli aus Sachsen Abschied genommen.

"Ein Engel ist geboren, beschütze uns!

Unser Liebstes auf der ganzen Welt

Unser Baby

Unsere Maus

Unser Schätzchen

Unsere kleine Klavierspielerin

Aus unserem Leibe gerissen"

Mit diesen bewegenden Worten beginnt die Todesanzeige, die am Samstag in der Sächsischen Zeitung für die ermordete Anneli veröffentlicht wurde. Die 17 Jahre alte Unternehmerstochter war in der vergangenen Woche von zwei Männern entführt und wenig später ermordet worden.

Anneli: "Sie lacht nicht mehr, sie kocht keine Nudeln mehr"

Weiter heißt es in der Anzeige neben einem Foto von Anneli:

"Wir sind so unglücklich, gebrochen und ausgebrannt, wir vermissen unser Kind so sehr.

-  sie lacht nicht mehr

- sie kocht keine Nudeln mehr

- sie lässt nichts mehr herumliegen

- sie spielt kein Klavier mehr

- sie..."

Kaum vorstellbar, welchen Schmerz die Eltern und Angehörigen der jungen Frau derzeit durchmachen. Die Trauerfeier für Anneli findet am 29. August statt.

Anneli war den Ermittlungen zufolge am 13. August von zwei Männern auf einem Feldweg in der Nähe ihres Elternhauses in Robschütz entführt worden. Unmittelbar danach verlangten die Täter 1,2 Millionen Euro Lösegeld von ihrem Vater. Eine Übergabe scheiterte, weil die Erpresser überfordert waren. Zuvor versuchten Annelis Eltern vergeblich, über Facebook Kontakt zu den Entführern aufzunehmen. Die mutmaßlichen 61 und 39 Jahre alten Täter sitzen in Untersuchungshaft. Bei den Ermittlungen kam heraus, dass einer der beiden unheilbar krank ist - ein mögliches Motiv für die Tat?

Die genaue Todesursache und der konkrete Zeitpunkt des Todes sind auch nach der Obduktion noch nicht bekannt.

Suche nach Anneli: Frauenleiche in Lampersdorf gefunden

Suche nach Anneli: Frauenleiche in Lampersdorf gefunden

vh/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare