+
Rettungskräfte suchen nach Überlebenden. Foto: Ciro Fusco

Acht Menschen vermisst

Vierstöckiges Haus bei Neapel begräbt Bewohner unter sich

Es sieht aus wie nach einem Erdbeben: Ein Mehrfamilienhaus nahe Neapel ist eingestürzt. War ein Zug Schuld?

Torre Annunziata (dpa) - Ein vierstöckiges Haus bei Neapel ist eingestürzt und hat vermutlich zwei Familien begraben. Bis zu acht Bewohner könnten verschüttet sein, erklärte die Feuerwehr auf Twitter.

Auch Stunden nach dem Unglück, das sich am frühen Morgen ereignete, gab es kein Lebenszeichen von den Verschütteten. Unter den Vermissten seien zwei Kinder, sagte der Bürgermeister der Küstengemeinde Torre Annunziata südlich von Neapel, Vincenzo Ascione, dem Sender RaiNews 24.

Einsatzkräfte suchten mit Hilfe von Spezialhunden nach den Vermissten und gruben teils mit den bloßen Händen in den Trümmern. Anwohner berichteten, dass lediglich das Geräusch des Zusammenstürzens zu hören gewesen sei, aber kein Knall und keine Explosion.

Baumängel könnten ein Grund für den Zusammenbruch gewesen sein: In den unteren Stockwerken wurde nach Medienangaben renoviert. Anwohner der darüberliegenden Geschosse hätten danach Schäden in ihren Wohnungen festgestellt. Ein Anwohner erzählte Medien auch, dass kurz vor dem Unglück ein Zug auf der nahe gelegenen Bahnstrecke vorbeigefahren sei.

Feuerwehr auf Twitter mit Fotos und Videos, Italienisch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Lotto vom 23.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot sind fünf Millionen Euro.
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h
Da flogen nicht nur die Funken, es blitzte sogar direkt: Auf einer deutschen Autobahn hat sich ein Pärchen beim Knutschen erwischen lassen - bei 139 km/h. Zum Dank gab‘s …
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h
Ekel masturbiert vor 19-Jähriger im Regionalexpress - Polizei veröffentlicht dieses Foto
Einfach widerlich! Ein Mann hat am Dienstagnachmittag in einem Regionalexpress von Euskirchen nach Köln vor einer jungen Frau masturbiert. Mit diesem Foto fahndet die …
Ekel masturbiert vor 19-Jähriger im Regionalexpress - Polizei veröffentlicht dieses Foto

Kommentare